Ensemble Ensemble

* www.dietrich-greve.de

Diese Seite drucken

Dietrich Greve

Der Bariton wurde in Jena geboren, studierte an der Dresdner Musikhoch-
schule und war Meisterschüler bei Dietrich Fischer-Dieskau. Von 1991 bis 2006 war er am Opernhaus Chemnitz engagiert, seit 2006 ist der Künstler freischaffend tätig.

1991 erhielt Greve das Richard-Wagner-Stipendium in Bayreuth, 1996 war er als Wolfram von Eschenbach mit der Oper Chemnitz am Teatro La Fenice zu hören, 1999 und 2000 gastierte er mit Weills „Der Weg der Verheißung“ in New York, Tel Aviv und auf der Expo 2000 in Hannover.

Eine rege Konzertätigkeit führt/e Greve mit einem umfangreichen Konzertreper-
toire u. a. an die Berliner Philharmonie, das Gewandhaus Leipzig, das Konzert-
haus Berlin und den Kulturpalast Dresden.

Greve arbeitete u. a. mit folgenden Dirigenten und Regisseuren zusam-
men: Fabio Luisi, Niksa Bareza, Oleg Caetani, Heinz Fricke, Herbert Blom-
stedt, Hans-Christoph Rademann, Ludwig Güttler, Rolf Reuter, Mario Venazgo, Roderich Kreile, Eckehard Stier, Ekkehard Klemm, Dieter-Gerhard Worm, Carlos Kalmar, Pattric Ringborg, Georg-Christoph Sandmann, Fabrice Bollon; Michael Heinicke, Steffen Piontek, Arila Siegert, Brigitte Fass-
baender, Hinrich Horstkotte, Jasmin Solfaghari, Andreas Baumann, Rainer Wenke, Horst Ludwig und Sabine Sterken.

Der Bariton gastierte u. a. an den Häusern in Leipzig, Bremen, Staats-
operette Dresden, Görlitz, Regensburg, Osnabrück und Meiningen.

Der junge Künstler war u. a. in fol-
genden Rollen zu sehen: Minister („Fidelio“), Dancairo („Carmen“), Michonnet („Adriana Lecouvreur“, Cilea), Vater („Hänsel und Gretel“), Silvio („I Pagliacci“), Graf Eberbach („Der Wildschütz“), Graf Almaviva („Figaros Hochzeit“), Papageno („Die Zauberflöte“), Don Giovanni, Herr Fluth („Die lustigen Weiber von Windsor“), Ferdinand („Die Verlobung im Kloster, Prokofjew), Schaunard & Marcello („La Bohème“), Ping („Turandot“), Figaro („Il barbiere“), Graf Dominik („Ara-
bella“), Harlekin („Ariadne auf Naxos“), Nick Shadow („The Rake’s Progress“), Eugen Onegin, Fra Melitone („Die Macht des Schicksals“), Renato & Silvano („Un ballo in maschera“), Wolfram („Tann-
häuser“), Sixtus Beckmesser („Die Meistersinger von Nürnberg“), Donner („Das Rheingold“), Gunther („Götter-
dämmerung“), Melot („Tristan und Isolde“), Heerrufer („Lohengrin“) sowie Ottokar („Der Freischütz“).

An der Volksoper Wien ist Dietrich Greve in der Saison 2006 / 07 erstmals als Johannes Freudhofer in Wilhelm Kienzls Oper „Der Evangelimann“ zu sehen.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien