Ensemble Ensemble

Florian Spiess

Seine ersten musikalischen Erfahrungen machte der junge Tiroler Bassist im Chor der Wiltener Sängerknaben, bevor er Sopransolist der Wiener Sängerknaben wurde. Am Tiroler Landeskonservatorium und an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien folgte seine Ausbildung zum Sänger. 2006 erhielt er ein Gastengagement an das Innsbrucker Landestheater als Erster Soldat in „Salome“.

Bei den Opernfestspielen Heidenheim wirkte er 2007 als Osmin in „Die Entführung aus dem Serail“ mit. Im Rahmen der Innsbrucker Festwochen für Alte Musik sang Florian Spiess unter den Dirigenten Konrad Junghänel und René Jacobs. Diese Zusammenarbeit führte ihn auch an die Deutsche Staatsoper Berlin. In der vergangenen Saison war Florian Spiess Ensemblemitglied des Landestheaters Linz, an dem er u. a. als Figaro in „Le nozze di Figaro“, Jupiter in der Rameau-Oper „Platée“ und in der Uraufführung der Oper „Kepler“ von Philip Glass aufgetreten ist.

Sein Hausdebüt an der Volksoper Wien gab er im September 2010 als Angelotti in „Tosca“ und war hier schon in den Premieren „Die lustigen Weiber von Windsor“ als Dr. Cajus und „Gianni Schicchi“ als Spinelloccio, in der Wiederaufnahme „König Kandaules“ als Koch, als Miles Gloriosus in der Neuproduktion "Die spinnen, die Römer!", als Sparafucile in "Rigoletto", Erster Soldat in der Neuproduktion der "Salome", Baron Douphol in "La Traviata", Zuniga in "Carmen", Zweiter Geharnischter und Sprecher in "Die Zauberflöte" zu sehen.

In der aktuellen Spielzeit ist er als Miles Gloriosus in "Die spinnen, die Römer!" zu sehen.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien