Ensemble Ensemble

Dorottya Láng

In Budapest geboren, studierte Dorottya Láng ab 2008 an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Claudia Visca und besuchte Meisterklassen bei Christa Ludwig, Elisabeth Kulman und Susan Manoff.
2011 war die junge Mezzosopranistin Finalistin beim Hilde Zadek-Wettbewerb und gewann beim internationalen Liedwettbewerb der Kohn-Foundation in der Londoner Wigmore Hall den dritten Preis. 2013 gewann die Künstlerin den 1. Platz beim Emmerich Smola Förderpreis und nahm im Sommer 2013 am Meisterkurs von Ann Murray im Rahmen der Mozart Akademie des Festivals Aix-en-Provence teil.

Im Schlosstheater Schönbrunn trat Dorottya Láng im Rahmen ihres Studiums als Hänsel in „Hänsel und Gretel“ und Cherubino in „Le nozze di Figaro“ auf.
Als Liedsängerin trat sie auch bereits im Wiener Konzerthaus auf, wo sie mit dem Radio-Symphonieorchester unter der Leitung von Cornelius Meister in Schumanns „Requiem für Mignon“ zu hören war.

An der Volksoper Wien gab die Mezzosopranistin 2012 ihr Hausdebüt als Page in „Salome“. Seit der Spielzeit 2012/13 ist die Sängerin Ensemblemitglied der Volksoper Wien, wo sie seither u. a. als Cherubino in „Die Hochzeit des Figaro“, Nanette in „Der Wildschütz“, Mercedes in „Carmen“ sowie Siegrune in „Wagners RING an einem Abend“ von Loriot und als Mitwirkende des Weihnachtskonzerts zu erleben war.
Neue Rollen in der Spielzeit 2013/14 an der Volksoper umfassen Hänsel in „Hänsel und Gretel“ und Nancy in „Albert Herring“.

Darüber hinaus gibt Dorottya Láng im April 2014 ihr Rollendebüt als Oktavian in „Der Rosenkavalier“ an der Oper Malmö und wird im Mai 2014 mit einer Liedermatinee zusammen mit Matthias Lademann am Wiener Konzerthaus zu erleben sein.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien