Ensemble Ensemble

KS Adolf Dallapozza

In Bozen geboren, Gesangsstudium am Konservatorium der Stadt Wien. 1958 erhielt der Tenor sein erstes Engagement im Chor der Volksoper Wien, 1962 wurde er Solist dieses Hauses.

Es folgten zahlreiche Auftritte an der Mailänder Scala, den Staatsopern München und Hamburg und am Teatro Colon de Buenos Aires sowie zahlreiche Fernsehauftritte, Schallplatteneinspielungen und Gastspiele an bedeutenden Opernhäusern im Ausland. Seit 1973 singt er auch an der Wiener Staatsoper.

Zu seinen bedeutendsten Opern-Partien zählen u. a. Jaquino („Fidelio“), Arturo („Lucia di Lammermoor“), Werther, Sänger („Der Rosenkavalier“ und „Capriccio“), David („Die Meistersinger von Nürnberg“).

An der Volksoper Wien verkörperte er u. a. Tamino („Die Zauberflöte“), Adam („Der Vogelhändler“), Tonio („Die Regimentstochter“), Tony („West Side Story“), Hans („Die verkaufte Braut“), Symon („Der Bettel-
student“), Danilo („Die lustige Witwe“), George Dumenil („Der Opernball“), Zedlau („Wiener Blut“) und Herzog („Eine Nacht in Venedig“) sowie Dottore Cajus („Falstaff“), Gabriel von Eisenstein („Die Fledermaus“) und die Hexe („Hänsel und Gretel“).

In der Rolle der Knusperhexe in „Hänsel und Gretel“ ist er auch in dieser Spielzeit auf der Bühne der Volksoper zu erleben.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien