Ensemble Ensemble

Enrico Delamboye

Der Dirigent und Pianist Enrico Delamboye wurde 1977 in Wiesbaden geboren und ist niederländischer Staatsbürger. Er studierte am Konservatorium Maastricht bei Joop Celis Klavier und bei Jan Stulen Orchesterdirigieren, außerdem das Nebenfach Bratsche. Schon während seiner Studienzeit war er als Liedbegleiter tätig, war Assistant Conductor beim Symphonischen Blasorchester ‚Königliche Harmonie Sainte Cécile’ in Eijsden, Niederlande. Außerdem war er Pianist und Arrangeur des Salonorchesters „Wiener Soirée“.

1999 gab er sein Operndebüt bei den Internationalen Maifestspielen am Staatstheater Wiesbaden mit Benjamin Brittens „The Rape of Lucretia“. Im Jahr 2000 debütierte er im Concertgebouw Amsterdam mit einem Jubiläumskonzert des Opera Studio Nederland. Seit 2007 ist er Dozent für Orchesterdirigieren am Konservatorium Maastricht.

Feste Engagements führten Enrico Delamboye von 2000 bis 2004 als 2. Kapellmeister und Solorepetitor an das Hessische Staatstheater Wiesbaden. Von 2003 bis 2005 war er 1. Gast-Kapellmeister am Staatstheater Mainz, von 2004 bis 2005 1. Kapellmeister an den Wuppertaler Bühnen und von 2005 bis 2009 1. Kapellmeister an der Oper Köln. Seit der Saison 2009/10 ist er Musikdirektor und Chefdirigent am Theater Koblenz.

Gastiertätigkeiten führten ihn u. a. an die Komische Oper Berlin, das Theater Basel, das Teatro Nacional de São Carlos Lisboa, zum Ballett des Königlichen Dänischen Theaters Kopenhagen, an das Theater Bonn, zum SWR Kaiserslautern, zu den Münchner Symphonikern, der Rheinischen Philharmonie Koblenz, der Württembergischen Philharmonie, dem Orchestre National de Montpellier Languedoc-Roussillon, der Philharmonie Zagreb, der Philharmonie Artur Rubinstein Lodz und zu zahlreichen niederländischen Orchestern wie dem Limburgs Symfonie Orkest, Het Brabants Orkest, Het Gelders Orkest, Nederlands Promenade Orkest (Concertgebouw) und zum Opera Studio Nederland.

An der Volksoper Wien debütiert Enrico Delamboye im Februar 2012 als Dirigent von „La Cenerentola“.