Ensemble Ensemble

Mathias Hausmann

Er erhielt seine Gesangausbildung bei Karl Ernst Hoffmann in Graz, Walter Berry in Wien und am Royal College of Music in London. Meisterkurse besuchte Mathias Hausmann u. a. bei Cecilia Bartoli, Grace Bumbry, Christa Ludwig und Thomas Quasthoff. Wichtige künstlerische Impulse verdankt er Thomas Hampson.

2003 debütierte der Bariton in Graz. Durch internationale Fernseh-, CD- und DVD-Produktionen wurde der Bariton einem großen Publikum zum Begriff. Seine Mitwirkung an der Saisoneröffnung der Mailänder Scala unter Daniel Barenboim wurde 2009 weltweit übertragen.

Mathias Hausmann gastiert heute weltweit in bedeutenden Opern- und Konzerthäusern: Teatro Colón Buenos Aires, Teatro Teresa Careño Caracas, Hollywood Bowl, Kennedy Center Washington, Bunka Kaikan Hall Tokyo, Königliche Oper Kopenhagen, Wigmore Hall London, Teatre des Champs-Elysées, Musikverein und Konzerthaus Wien, Teatro San Carlo Neapel, Leipziger Gewandhaus, Prinzregententheater und Herkulessaal München, Philharmonien von Köln, München, Essen, Düsseldorf, Stuttgart und Luxembourg, New Israeli Opera Tel Aviv u.a.
Er konzertierte bisher u.a. mit dem Royal Philharmonic Orchestra, dem Simon Bolivar Youth Orchestra, dem Los Angeles Philharmonic Orchestra, dem Symphonieorchester des BR, dem Gewandhausorchester Leipzig und arbeitete mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Riccardo Chailly, Sir Colin Davies, Gustavo Dudamel, Adam Fischer, Christopher Hogwood, Manfred Honeck, Ton Koopman, Yannick Nézet-Séguin und Sebastian Weigle zusammen.

Er ist Gast der Festspiele von Salzburg, Edinburgh, London, Chicago, Eisenstadt, der Wiener Festwochen und der Seefestspiele Mörbisch.

Zuletzt war der Sänger mit Liederabenden in Marseille, Mailand, Kiew, Washington und New York. Außerdem gastierte er mit der Bayrischen Staatsoper beim Hong Kong Festival, mit Helmuth Rilling in Prag und Sevilla, im Cuvilliés-Theater in München und in Tokyo.

Im Sommer 2013 kehrte er ans Teatro Colón in Buenos Aires zurück, wo er nach seinem Debüt zum Sänger des Jahres ernannt wurde.
Er ist erstmals an der Oper Leipzig zu erleben und gastiert mit der Philharmonie Baden-Baden in den führenden Konzertsälen der Schweiz.

An der Volksoper Wien debütierte der Bariton bereits 2005 als Graf Danilo in „Die lustige Witwe“. Seither sang er hier u. a. Graf Peter Homonay („Der Zigeunerbaron“), Ottokar („Der Freischütz“), Larry („Sophie’s Choice“), Würfl/Zauberlicht/Schöffe („Die Ausflüge des Herrn Broucek“), Morales & Dancairo („Carmen“), Papageno („Die Zauberflöte“), Ausrufer („Boccaccio“), Moruccio („Tiefland“), Lord Tristan („Martha“), Hermann / Schlemihl („Hoffmanns Erzählungen“), Falke („Die Fledermaus“), Demetrius („Ein Sommernachtstraum“), Dandini („La Cenerentola“), Graf Almaviva („Die Hochzeit des Figaro“), Herr Fluth („Die lustigen Weiber von Windsor“) sowie Silvio („Der Bajazzo“).
In der Saison 2013/14 steht der Bariton erneut als Graf Almaviva auf der Bühne.

www.mathiashausmann.com

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien