Ensemble Ensemble

Sebastian Holecek

wurde in Wien geboren. Bereits während seines Studiums an der Musikhochschule Wien gastierte er in Holland, Deutschland, der Schweiz und Österreich.

1990/91 erfolgte sein Engagement an das Gärtnerplatztheater München. Dort war Holecek u. a. Figaro („Die Hochzeit des Figaro“), Don Giovanni und Harlekin („Ariadne auf Naxos“). Seit diesem Engagement hat er an Opernhäusern auf der ganze Welt gesungen u. a. der Staatsoper Unter den Linden, in Paris, New York, Capetown, Monte Carlo, Santiago de Chile, Madrid, Barcelona, Amsterdam, St. Gallen, Turin, Neapel, Düsseldorf und Stuttgart.
Herr Holecek arbeitet mit Dirigent wie Kirill Petrenko, Wolfgang Sawallisch, Zubin Mehta, Gerd Albrecht, Heinrich Hollreiser, Julia Jones, Horst Stein, Fabio Luisi, Marcello Viotti und Michael Schønwandt.

1991 debütierte Herr Holecek an der Wiener Staatsoper als Papageno in „Die Zauberflöte“. Diesem Debüt folgten Rollenengagements an beiden Wiener Opernhäusern als Papageno, Harlekin, Bretigny („Manon“), Dr. Falke („Die Fledermaus“) und Graf Homonay („Der Zigeunerbaron“). Seither singt er regelmäßig an der Volksoper Wien und ist dort seit der Saison 2006/2007 festes Mitglied des Ensembles.

Sebastian Holecek hat ein weitgefächertes Repertoire mit Rollen wie Morald („Die Feen“), Danilo („Die lustige Witwe“), die Titelpartie in „Gesualdo“ von Alfred Schnittke, Heerrufer („Lohengrin“), Barak („Turandot“ von Ferruccio Busoni), Schaunard („La Bohème“), sowie die Titelpartie in „Il Prigioniero“, Hidulfus („Genoveva“), Masetto („Don Giovanni“), Enrico Piselli („Die Nacht in Venedig“), Theseus („A Midsummer Night’s Dream“), Peter („Hänsel und Gretel“), Escamillo („Carmen“), Kaspar („Der Freischütz“), Giorgio Germont („La Traviata“), Sprecher („Die Zauberflöte“), Scarpia („Tosca“), Alfred Koppreiter („Kehraus um St. Stephan“) und Johannes Freudhofer („Der Evangelimann“).

Als Konzertsänger war Holecek außerdem im Musikverein Wien und im Konzerthaus zu hören. Konzerttourneen haben ihn in die Carnegie Hall in New York, nach Toronto und Vilnius geführt. In Paris trat er mit Dame Gwyneth Jones und Nicolai Gedda gemeinsam in einem Operettenkonzert auf.

Zu den Höhepunkten der letzten Spielzeit gehören, neben Sebastian Holeceks Auftritten an der Volksoper Wien, die Partie des Eisenstein in „Die Fledermaus“ in Stuttgart und sein Debüt am Royal Opera House Covent Garden in London als Sprecher in „Die Zauberflöte“. Demnächst ist er als Geisterbote in „Die Frau ohne Schatten“ an der Bayerischen Staatsoper und in der Titelrolle von Wagners „Der fliegende Holländer“ an der Opéra National du Rhin zu erleben.

An der Volksoper Wien übernimmt der Bariton in der Saison 2013/14 die Rolle des Don Pizarro in der Neuproduktion des „Fidelio“ und steht erneut als Sprecher, Escamillo, Peter, Jochanaan, Giorgio Germont und Wotan/Wanderer in „Wagners RING an einem Abend“ auf der Bühne.

Im Juni 2013 wurde Sebastian Holecek für seine Interpretation des Jochanaan in „Salome“ an der Volksoper Wien mit dem Goldenen Schikaneder ausgezeichnet.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien