Ensemble Ensemble

Karl Huml

In Melbourne, Australien, geboren, studierte Karl Huml an der Victorian College of the Arts bei Rosamund Illing und Ruth Falcon und schloss sein Studium erfolgreich mit einem Diplom ab.

Sein erstes Engagement führte den Bass an die Australian Opera in Sydney, wo er in den Produktionen „La Traviata“, „Billy Budd“, „Roméo et Juliette“, „Rinaldo“ sowie als Frate in „Don Carlos“ und Basilio in „Il barbiere di Siviglia“ auftrat.
Als Gewinner des German Operatic Award 2000 wurde Karl Huml Mitglied des Opernstudios der Kölner Oper, wo er u. a. in Produktionen wie „Faust“, „Die Zauberflöte“, „Billy Budd“, „Die Liebe zu den drei Orangen“, „Semele“ und „Hoffmanns Erzählungen“ zu hören war.
Danach wurde er in Bremen engagiert, wo er Rollen wie Ramphis („Aida“), Sarastro („Die Zauberflöte“), Collin („La Bohème“), Don Basilio („Die Hochzeit des Figaro“), Ferrando („Così fan tutte“), Timur („Turandot“), Eremit („Der Freischütz“), Frère Laurent („Roméo et Juliette“), Colatinus („The Rape of Lucretia“), Schnock/Theseus („Ein Sommernachtstraum“), Inigo Gomez („L'Heure espagnole“) und die Titelrolle in „Don Quichotte“ sang.

Bis zum Sommer 2012 war Karl Huml Ensemblemitglied der Volksoper Wien, wo er u. a. als Collin („La Bohème“), Sarastro („Die Zauberflöte“), Zuniga („Carmen“), Don Basilio („Die Hochzeit des Figaro“), Sparafucile („Rigoletto“), Timur („Turandot“), Bartolo („Der Barbier von Sevilla“) und Crespel („Hoffmanns Erzählungen“) auf der Bühne stand.

Andere Gastverträge brachten den Künstler als Sarastro an die Australian Opera in Sydney, mit „Salome“ an die Staatsoper Hamburg, mit „Don Carlos“ nach Essen, mit „Kaiser von Atlantis“ nach Biel, als Don Quichotte nach Bremen, als Sparafucile nach Perth, mit Mozarts „Requiem“ nach Sydney, mit „Die sieben Todsünden“ und Mozarts „Messe in C-Moll“ nach Melbourne und mit „Salome“ nach Brisbane.
Zuletzt war er als Sarastro bei den Seefestspielen Berlin und als Daland („Der Fliegende Holländer“) im Barbican Center London zu hören. Außerdem sang er die Partie des alten Zigeuners in „Il trovatore“ bei den Wiener Festwochen 2013 und stand im Sommer in „Die Meistersinger von Nürnberg“ als Hermann Ortel im Rahmen der Salzburger Festspielen auf der Bühne.

In der Saison 2013/14 ist Karl Huml in der Volksoper Wien erneut als Fünfter Jude und Zweiter Soldat in „Salome“ zu erleben.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien