Ensemble Ensemble

KS Edith Lienbacher

Geboren in Kärnten, begann ihre Gesangsausbildung am Landeskonservatorium Klagenfurt und setzte das Studium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien bei KS Hilde Rössel-Majdan fort. 1984 wurde sie an das Opernstudio der Wiener Staatsoper engagiert, 1985 an die Volksoper und 1989 von Eberhard Waechter zusätzlich an die Wiener Staatsoper verpflichtet.

Den ersten internationalen Erfolg feierte Lienbacher als Adele in der „Fledermaus“ unter Nikolaus Harnoncourt. Seither erfolgten zahlreiche Gastspiele bei internationalen Festivals wie Salzburg, Aix-en-Provence und Bregenz sowie Auftritte an den Opernhäusern Amsterdam, Zürich, Barcelona, Köln, Venedig und der Mailänder Scala. Diese Auftritte führten zur Zusammenarbeit mit den Dirigenten Solti, Mehta, Harnoncourt, Haitink, Stein, Runnicles, Hager u. a.

Mit den Stammhäusern Volksoper und Staatsoper gastierte sie in Japan (Adele in der „Fledermaus“) und China (Susanna in „Die Hochzeit des Figaro“).

In Wien sang und singt die Sopranistin zahlreiche Partien des Mozartfaches (Pamina, Susanna, Despina, Zerlina) sowie in „Der Freischütz“, „Hänsel und Gretel“, „Zar und Zimmermann“, „Ein Sommernachtstraum“, „Fidelio“, „Die Perlenfischer“, „Das schlaue Füchslein“ sowie zahlreiche Operettenpartien.

Als Lied- und Oratoriensängerin konzertierte die Künstlerin mit den Wiener Symphonikern, dem RSO Wien, den Niederösterreichischen Tonkünstlern, den Dresdner Philharmonikern, dem MDR-Symphonie-
orchester, dem Israel-Philharmonic Orchestra u. a.

1999 wurde Edith Lienbacher mit dem Berufstitel „Kammersängerin“ ausgezeichnet.

An der Volksoper war sie in zahlreichen Rollen zu sehen, u. a. als Norina („Don Pasquale“), Konstanze („Die Entführung aus dem Serail“), Anne („The Rake’s Progress“), Berta von Tocateca („Die Generalin“), Donna Anna („Don Giovanni“), Musette („La Bohème“), Gabriele („Wiener Blut“), Angèle („Der Opernball“), Nachtigall („Die Vögel“) sowie als Malinka/Etherea/Kunka („Die Ausflüge des Herrn Broucek“), Hanna Glawari („Die lustige Witwe“), Mademoiselle Silberklang („Der Schauspieldirektor“), Angelika Didier („Der Graf von Luxemburg“), Rosalinde („Die Fledermaus“), Erste Dame („Die Zauberflöte“), Frau Fluth („Die lustigen Weiber von Windsor“), Nella („Gianni Schicchi“) und als Gräfin Almaviva („Die Hochzeit des Figaro“).

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien