Ensemble Ensemble

KS Peter Minich

wurde in St. Pölten geboren, ließ sich zunächst zum Techniker ausbilden, besuchte nach 1945 das Max-Reinhardt-Seminar und trat 1948 sein erstes Engagement im Wiener Kellertheater „Experiment“ an. Im selben Jahr wurde er als Eleve ans Wiener Burgtheater verpflichtet und studierte parallel dazu Gesang. 1951 wurde Minich als Sänger und Schauspieler in St. Pölten engagiert.

Über St. Gallen, Graz und das Raimundtheater kam Minich 1960 an die Volksoper, der er seither als ständiges Mitglied angehört. In über 3000 Vorstellungen verkörperte er an diesem Haus nahezu fünfzig verschiedene Figuren des Operetten-, Musical- und Opernrepertoires, wovon hier nur einige herausgegriffen werden können:
Graf Zedlau & Fürst Ypsheim („Wiener Blut“), Graf Tassilo („Gräfin Mariza“), Danilo & Baron Zeta („Die lustige Witwe“), Eisenstein & Frank („Die Fledermaus“), Ollendorf & Symon („Der Bettelstudent“), Théophile & George & Paul („Der Opernball“), Scheichelroither („Der fidele Bauer“), Baron Gondremark („Pariser Leben“), Rene („Der Graf von Luxemburg“), Adam („Der Vogel-
händler“), Edwin („Die Csárdásfürstin“) und Fürst Ypsheim („Wiener Blut“) sowie Higgins („My Fair Lady“), Petrucchio („Kiss me Kate“), Boccaccio („Boccaccio“) und Jim Mahoney („Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“).

Außerdem wirkte und wirkt Peter Minich in ver-
schiedenen Galaabenden und Soireen der Volksoper Wien mit.

Seit 1960 ist Peter Minich Ehrenmitglied der Volksoper Wien, 1974 wurde ihm der Titel „Kammersänger“ verliehen.

In der Saison 2007/08 war KS Peter Minich wieder als Altoum („Turandot“) sowie beim Eröffnungskonzert, der Musical Soiree und der Ralph-Benatzky-Soiree zu erleben.

Zuletzt wirkte er in der Saison 2009/2010 beim Weihnachtskonzert der Volksoper mit.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien