Ensemble Ensemble

Prof. Michael Tomaschek

Sein künstlerischer Werdegang führte Michael Tomaschek von seiner musikalischen Ausbildung bei den Wiener Sängerknaben und einem Musikstudium in Wien und Hamburg zunächst an das Theater an der Wien, wo er als Korrepetitor tätig war. Es folgten Engagements als Kapellmeister am Salzburger Landestheater und am Cape Town Opera House, bevor er als Kapellmeister wieder an das Theater an der Wien zurückkehrte.

Von 1987 bis 2012 war Michael Tomaschek Chordirektor an der Volksoper Wien, seit 1990 ist er an diesem Haus auch als Kapellmeister tätig. Von 1990–1996 war er außerdem Chordirektor der Bregenzer Festspiele.

Seit 1995 ist er künstlerischer Leiter der Wiener Johann Strauß Capelle Wien. Mehr als 60 Konzertreisen mit diesem Orchester, das sich vor allem der Strauß-Dynastie widmet, führten Michael Tomaschek nach Nord- und Südamerika, in den Nahen und Fernen Osten sowie durch zahlreiche Staaten Europas.

In den letzten Jahren wurde Michael Tomaschek ein beliebter Dirigent von Neujahrskonzerten in Shanghai, Hong Kong und Macao.
Im Sommer 2005 gastierte Michael Tomaschek mit Neuproduktionen der Operetten „Die Fledermaus“ und „Die lustige Witwe“ am Teatro Verdi in Triest. Beim Operettenfestival in Kufstein hatte er von 2007 bis 2010 die musikalische Leitung inne.

Im Jahr 2006 wurde Michael Tomaschek von der Republik Österreich mit dem Titel „Professor“ ausgezeichnet.

In der Volksoper stand Tomaschek u. a. bei folgenden Produktionen am Pult: „Der Zigeunerbaron“, „Die Herzogin von Chicago“, „Boccaccio“, „Die Csárdásfürstin“, „Der Graf von Luxemburg“, „Das Land des Lächelns“ und „Die lustige Witwe“, außerdem bei den Musicals „Anatevka“, „The Sound of Music“, „My Fair Lady“ und „Guys and Dolls“.
In der Saison 2013/14 dirigiert er erneut „Die lustige Witwe“ und „My Fair Lady“ am Pult des Volksopernorchesters.

www.michaeltomaschek.com

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien