Ensemble Ensemble

Irmgard Vilsmaier

stammt aus Frontenhausen und erhielt ihre Gesangsausbildung am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg. Von 1994 bis 1996 war sie Mitglied des Opernstudios, anschließend Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper. Es folgte ein festes Engagement am Tiroler Landestheater Innsbruck.

Bereits 1996 debütierte die Sängerin bei den Salzburger Festspielen. 2000 sang sie zum ersten Mal bei den Bayreuther Festspielen und ist seitdem regelmäßiger Gast dort.
An der Wiener Staatsoper sang sie erstmals in der Saison 2004/05 die Rolle der Helmwige („Die Walküre“) und war in weiterer Folge u. a. als 3. Norn und Gutrune („Die Götterdämmerung“) und als Leitmetzerin („Der Rosenkavalier“) zu erleben.

In den letzten Jahren war sie u. a. zu hören als Ghitta („Der Zwerg“) an der Bayerische Staatsoper München, als Goneril („Lear“) und Mutter Marie („Gespräche der Karmeliterinnen“) an der Komischen Oper Berlin sowie als Kundry („Parsifal“) an der Oper Tallin. Außerdem sang sie alle Brünhilden „Im Ring der Nibelungen“ an der Oper Stuttgart und stand als Isolde („Tristan und Isolde“) sowohl auf einer Japan Tournee als auch an der Oper Taipeh auf der Bühne.
Vorherige Gastspiele führten sie etwa an die Hamburgische Staatsoper, die Semperoper Dresden, an das Festspielhaus Baden-Baden, an das Nationaltheater Mannheim, an das Nationaltheater Weimar, an die Opera Bastille Paris, das Théâtre des Champs-Élyssées Paris und an das Royal Opera House Covent Garden in London.

2014 gibt sie ihr Rollendebüt mit der Titelpartie von „Elektra“ in Leipzig und ist erneut als Isolde („Tristan und Isolde“) auf einer Japan Tournee zu hören.

Irmgard Vilsmaier arbeitete mit Dirigenten wie Zubin Mehta, Lorin Maazel, Christian Thielemann, Seiji Ozawa, Fabio Luisi, Marcello Viotti und Simone Young zusammen.

An der Volksoper Wien debütierte Irmgard Vilsmaier 2002 als Gertrud in „Hänsel und Gretel“ und war in weiterer Folge auch als Hexe zu hören. Seither stand sie an der Volksoper Wien als Fata Morgana in „Die Liebe zu den drei Orangen“ sowie als Herodias in „Salome“ und Brünnhilde in „Wagners RING an einem Abend“ auf der Bühne.
In der Spielzeit 2013/14 ist die Künstlerin erneut in „Wagners RING an einem Abend“ zu erleben.

* Verwendung der Fotographie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien