Home Pressemeldungen

Die lustigen Weiber von Windsor

Premiere: 18. Dezember 2010

Dem Jahresregenten Otto Nicolai und seiner bekanntesten Oper, „Die lustigen Weiber von Windsor“, ist die zweite Opernpremiere der Saison am 18. Dezember gewidmet. Alfred Kirchner zeichnet für die achte Neuinszenierung der komisch-phantastischen Oper an der Volksoper verantwortlich. Sascha Goetzel hat die musikalische Leitung inne. Die lustigen Weiber Jennifer O‘Loughlin (Frau Fluth) und Alexandra Kloose (Frau Reich) machen Lars Woldt (Falstaff) das Leben schwer. Ihre liebe Not mit den eigenen Frauen haben auch Morten Frank Larsen und Martin Winkler als redliche Bürger Fluth und Reich. Das Liebespaar Anna-Fenton geben Andrea Bogner und Daniel Behle.

mehr

 

Dick, wollüstig und anmaßend, leidenschaftlich und gewitzt ist der schillernde Außenseiter Sir John Falstaff. „Sir Johns eigener Humor geht eigentlich aus der Überlegenheit seines Ichs hervor, dem weder seine leiblichen noch seine moralischen Defekte die Heiterkeit und Sicherheit rauben können“, brachte Sigmund Freud die Faszination des Falstaff auf den Punkt. Die brillanten Frechheiten des Ritters bringen das Leben einiger gesetzter Herrschaften gehörig durcheinander: Die biederen Frauen Fluth und Reich entdecken ihre Lust am Intrigieren und dem Spiel mit dem Feuer. Und die brave Jungfer Anna widersetzt sich mit einer charmanten List den Wünschen ihrer Eltern, um ihren geliebten Fenton zu heiraten.

Mit Witz und Esprit brachte Nicolai in seiner Vertonung von Shakespeares Komödie sein kompositorisches Konzept zur Meisterschaft, die Vorzuge von deutscher und italienischer Oper – „Deutungs-Vergnügen“ und „sinnlich ansprechenden Ton“ – zu verbinden.

Sascha Goetzel
Zubin Mehta, Riccardo Muti und Seiji Ozawa gehören zu den Förderern des jungen Wiener Pultstars, der zur Zeit Chefdirigent des Kuopio Symphony Orchestra und des Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra ist. In Innsbruck hat er mit einem Da Ponte-Zyklus aufhorchen lassen und am St. Petersburger Mariinsky Theater auf Einladung von Valery Gergiev die Premiere von "Don Giovanni" geleitet. An der Volksoper wurde unter seiner musikalischen Leitung die Premiere von "Das Land des Lächelns" 2008 zu einem großen Erfolg. Im Jahr darauf konnte er mit der Wiederaufnahme von "Die Hochzeit des Figaro" seine große Affinität zu Mozart unter Beweis stellen. Bei den diesjährigen Salzburger Festspielen hat er das Eröffnungskonzert dirigiert.