Spielplan Premieren

Saison 2013/2014

Albert Herring

Premiere am 15.02.2014 (Februar 2014)

Im November 2013 jährte sich Benjamin Brittens Geburtstag zum 100. Mal. Die Volksoper widmet ihm eine Premiere in der Jubiläumssaison: Die 'Comic opera' "Albert Herring" aus dem Jahr 1947 ist eine köstliche Satire auf scheinheilige Moral und Tugendhaftigkeit. Die Volksoper übernimmt die Innsbrucker Inszenierung aus dem Jahr 2012. Es war Brigitte Fassbaenders letzte Regie in ihrer 13-jährigen Ära als Intendantin des Tiroler Landestheaters und ist nun ihre erste Regie an der Volksoper Wien. Am Pult steht Gerrit Prießnitz, der seine besondere Neigung zur Musik des 20. Jahrhunderts mit den Premieren von Ernst Kreneks "Kehraus um St. Stephan" und Hans Werner Henzes "Wundertheater" unter Beweis gestellt hat und der mit Henzes Kinderoper "Pollicino" Ende April 2013 an der Wiener Staatsoper Premiere hat.


In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln.

Koproduktion zwischen dem Tiroler Landestheater unter der Intendanz von KS Brigitte Fassbaender
und der Volksoper Wien.

mehr

Antonia und der Reißteufel

(Dezember 2013)

Weil ihm sein Herz gestohlen wurde, muss der Reißteufel seine Lebensenergie aus den gestohlenen Singstimmen von Kindern beziehen. Aber eines Tages gerät er an die mutige Antonia, die sich weigert, für ihn zu singen! Die Pop-Oper von Christian Kolonovits und Angelika Messner entstand als Auftragswerk für die Volksoper in Zusammenarbeit mit dem Wiener Mozartgroschen und feierte im Dezember 2009 ihre umjubelte Uraufführung: "Operation gelungen!" resümierte die Wiener Zeitung, und Karl Löbl in Österreich schrieb: "Christian Kolonovits nutzt sämtliche Stilmittel von der Klassik bis zum Rap; seine Musik hat Witz, Pfeffer, Besinnlichkeit und zeugt von perfektem Handwerk."

mehr

Saison 2014/2015

Così fan tutte

Premiere am 15.05.2015 (Mai 2015)

Mozarts Meisterwerk "Così fan tutte" wird von Bruno Klimek inszeniert, der erstmals an der Volksoper arbeitet; Bühnenbildner Hermann Feuchter („Tiefland“) und Kostümbildnerin Tanja Liebermann („Das Wundertheater“/„Der Bajazzo“) ergänzen das Leading Team. Die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen von Julia Jones.

In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

mehr

Der Zauberer von Oz

Premiere am 04.12.2014 (Dezember 2014)

„The Wonderful Wizard of Oz“ von L. Frank Baum ist Amerikas wohl berühmteste Märchenerzählung, die durch die Verfilmung mit der jungen Judy Garland (1939) weltweit Kultstatus erhielt. Das bekannteste Lied daraus, „Over the Rainbow“ von Harold Arlen und Yip Harburg, wurde 1940 mit dem Oscar ausgezeichnet. Erstmals an der Volksoper ist nun die 1987 für die Royal Shakespeare Company erstellte Bühnenfassung des Meisterwerkes zu erleben.

In deutscher Sprache
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

mehr

Saison 2013/2014

Ein Reigen

Premiere am 29.04.2014 (April 2014)

Vor dem Hintergrund von Arthur Schnitzlers Drama "Reigen", das bereits 1897 fertig gestellt, jedoch erst 1920 uraufgeführt wurde, evozieren die Autoren des Balletts - der Choreograph Ashley Page und sein Ausstatter Antony McDonald - jene fast explosionsartige Kreativität, die das Wien der Jahre zwischen 1900 und 1914 kennzeichnet.

mehr

Eine Nacht in Venedig

Premiere am 14.12.2013 (Dezember 2013)

Die Handlung der 1883 uraufgeführten Operette von Johann Strauß rankt sich um den Herzog von Urbino, einen weithin bekannten Frauenhelden, und dessen Leibbarbier Caramello, der ihm in allen amourösen Belangen beisteht. Aber auch die Frauen - darunter Caramellos Braut Annina - verfolgen eigene Interessen. Und wie in der "Fledermaus" am Ende die Schuld an den Verwirrungen dem Champagner zugeschrieben wird, so muss in Venedig der Karneval herhalten: "Alle maskiert, alle maskiert, wo Spaß, wo Tollheit und Lust regiert!" 130 Jahre nach der Uraufführung der Operette zeichnet Hinrich Horstkotte als Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner für die Neuinszenierung an der Volksoper verantwortlich, die musikalische Leitung liegt in Händen von Alfred Eschwé.

Mit englischen Übertiteln

mehr

Feuersnot

Premiere am 14.06.2014 (Juni 2014)

Mit seiner zweiten Oper richtete sich Richard Strauss gegen die künstlerische Rückständigkeit seiner Vaterstadt München. Die erotisch aufgeladene Geschichte hat Ernst von Wolzogen in ein mundartliches "Singgedicht" gegossen. Die Bürgermeistertochter Diemut lässt Kunrad abblitzen. Als Rache bringt Kunrad alle Feuer der Stadt zum Verlöschen; nur durch ein heißblütiges Mädchen können sie wieder entzündet werden. Die (im Orchester meisterlich geschilderte) Liebesnacht Diemuts mit Kunrad gibt der Stadt das Licht zurück. Zum dritten Mal nach 1912 und 1964 wird Richard Strauss' zweites Musiktheaterwerk an der Volksoper produziert, nun in konzertanter Form unter der musikalischen Leitung von Hans Graf.

Konzertante Aufführung in deutscher Sprache
Werkeinführung jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn (Premiere ausgenommen) im Galerie-Foyer

mehr

Fidelio

Premiere am 25.05.2014 (Mai 2014)

Die ungeheure Popularität, die Beethovens einzige Oper zu allen Zeiten erfahren hat, macht "Fidelio" zu einer 'Volks-Oper' im besten Sinne des Wortes. Fast auf den Tag genau 200 Jahre nach der Uraufführung der dritten "Fidelio"-Fassung am 23. Mai 1814 präsentiert die Volksoper die erste Neuproduktion nach mehr als 70 Jahren Absenz vom Spielplan. Für die Regie zeichnet Markus Bothe verantwortlich, der mit Nicholas Maws Oper "Sophie's Choice" im Jahr 2005 sein Volksoperndebüt gegeben hat. Die musikalische Leitung liegt in Händen der britischen Dirigentin Julia Jones.

Mit deutschen Übertiteln
Werkeinführung jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn (Premiere ausgenommen) im Galerie-Foyer

mehr

Saison 2014/2015

Giselle Rouge

Premiere am 12.04.2015 (April 2015)

Eifmans Werk “Giselle Rouge” könnte als idealer Vertreter eines neuen Typus gelten: jenem des „Blockbuster”-Balletts: Die tänzerische Sprache ist temporeich und virtuos, wobei sich vor allem bei den Pas de deux‘ fulminante Höhepunkte ergeben.

mehr

Saison 2013/2014

Gräfin Mariza

Premiere am 22.03.2014 (März 2014)

Der Klassiker "Gräfin Mariza" behandelt eine Liebesgeschichte vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise. Der verarmte Graf Tassilo hat sich als Verwalter bei der von Verehrern umschwärmten Gräfin Mariza verdingt. Die aufkeimende Liebe wird mit dem Auftauchen von Tassilos Schwester Lisa, die für seine Geliebte gehalten wird, gestört. Doch Lisa findet ihr Glück mit dem sympathischen Hochstapler Koloman Zsupán; und Tassilos Tante Bozena hilft nach, dass es auch für das Hauptpaar ein Happy End gibt... Zum erfolgreichen Team der letzten "Wiener Blut"-Neuproduktion der Volksoper, Thomas Enzinger (Regie) und Toto (Ausstattung) gesellt sich Alexander Rumpf, Chefdirigent des Tiroler Landestheaters.

Mit englischen Übertiteln

mehr

Guys and Dolls

(Jänner 2014)

Publikum und Kritik jubelten bei der Premiere von "Guys and Dolls" im Frühjahr 2009: "Ein Klassiker des Genres, ein tolles Ensemble, eine hervorragende Regie, ein fabelhaftes Bühnenbild, eine spritzige Choreographie, flottes Orchester und herrliche Pointen - fertig ist der Hit. Das klingt recht leicht, ist es in Wirklichkeit aber nicht. Doch der Wiener Volksoper gelingt dieses Kunststück." Ab Jänner 2014 kann sich das Publikum wieder an dem Panoptikum liebenswerter Gauner erfreuen. Zur Premierenbesetzung (Sigrid Hauser und Robert Meyer) stößt Julia Koci als "Heilsarmädel" Sarah.

mehr

Saison 2014/2015

Hello, Dolly!

(März 2015)

Einer der größten Musical-Erfolge der letzten Jahre, Josef E. Köpplingers Inszenierung von „Hello, Dolly!“, kehrt auf den Spielplan zurück. Jerry Hermans Musical hat auch über ein halbes Jahrhundert nach der Uraufführung nichts von seinem Charme eingebüßt.

mehr

Saison 2013/2014

Il trovatore

Premiere am 16.11.2013 (November 2013)

Zum 200. Geburtstag Giuseppe Verdis setzt die Volksoper einen (seit 20 Jahren in Wien nicht mehr neu inszenierten) Klassiker aufs Programm: "Der Troubadour" begründete als Mittelstück der "trilogia popolare" (nach "Rigoletto" und vor "La Traviata") zu Beginn der 1850er Jahre Verdis Welterfolg. Der Troubadour Manrico hält sich für den Sohn der Zigeunerin Azucena, die von dem Gedanken an Rache für ihr ermordetes Kind besessen ist. Nach dem "Wildschütz" im April 2013 inszeniert zum zweiten Male Dietrich W. Hilsdorf an der Volksoper, deren ständiger Gastdirigent Enrico Dovico steht am Pult der Koproduktion mit dem Theater Bonn.

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

mehr

Saison 2014/2015

Junge Talente des Wiener Staatsballetts II

Premiere am 02.06.2015 (Juni 2015)

Der Ballettabend "Junge Talente des Wiener Staatsballetts II" setzt die in den Spielzeiten 2010/11 und 2011/12 von Publikum und Ausführenden gleichermaßen beliebten Abende fort und gibt jungen Talenten und Hochbegabten die Gelegenheit, sich in einem frühen Stadium ihrer Karriere an Partien zu erproben, in denen sie sich im laufenden Repertoire noch nicht zeigen konnten.

mehr

La Bohème

(April 2015)

Nach Henry Murgers "Szenen aus dem Leben der Bohème" schuf Puccini einen zeitlosen Klassiker der Opernliteratur. Die arme Mimi liebt den ebenso mittellosen Poeten Rudolf. Dieser erwidert Mimis Liebe zunächst, wendet sich dann aber immer mehr dem ungezwungenen Leben der Bohème zu und verliert das kranke Mädchen aus den Augen. Die Volksoper nimmt die eindrucksvolle Inszenierung Harry Kupfers aus
dem Jahr 1984 wieder auf.

In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

mehr

Saison 2013/2014

Märchenwelt Ballett

Premiere am 19.10.2013 (Oktober 2013)

Jedes Kind kennt die Geschichte vom "Hässlichen Entlein", das sich in einen wunderschönen Schwan verwandelt, und die morgenländische Erzählung der geheimnisvollen Scheherazade aus "Tausendundeiner Nacht". Die Choreographen Andrey Kaydanovskiy und Vesna Orlic haben diese beiden Kunstmärchen auf die Ballettbühne übertragen.

mehr

Saison 2014/2015

Mozart à deux / Don Juan

Premiere am 16.11.2014 (November 2014)

Mit "Mozart à 2" und "Don Juan" werden erstmals Arbeiten des Choreografen Thierry Malandain an der Volksoper Wien zu sehen sein. Beide Werke werden durch das gemeinsame Thema der zwischenmenschlichen Beziehung verbunden.

mehr

Onkel Präsident

Premiere am 11.10.2014 (Oktober 2014)

Mit seinem 2013 in München uraufgeführten „Onkel Präsident“ ist dem Siemens-Musikpreisträger Cerha ein vitales Lebenszeichen nicht nur seiner Kunst, sondern der verblasst geglaubten „komischen Oper“ überhaupt gelungen.
In Koproduktion mit dem Staatstheater am Gärtnerplatz präsentiert die Volksoper Wien nun die Österreichische Erstaufführung.

Werkeinführung jeweils eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung (Premiere ausgenommen) im Galerie-Foyer.

mehr

Pariser Leben

Premiere am 21.02.2015 (Februar 2015)

Mit „La vie parisienne“, entstanden am Vorabend der sechsten Pariser Weltausstellung, legte Jacques Offenbach 1866 eines seiner größten Meisterwerke vor, das seit der Erstaufführung im Carltheater 1867 auch in Wien Triumphe feierte. Der aus Paris stammende Offenbach-Experte Sébastien Rouland und der niederländische Regisseur und Bühnenbildner Michiel Dijkema geben mit dieser Produktion ihre Volksoperndebüts.

Mit englischen Übertiteln (ausgenommen Premiere)

mehr

Saison 2013/2014

Sweeney Todd

Premiere am 11.09.2013 (September 2013)

Der Barbier Sweeney Todd kehrt nach Jahren der Verbannung ins heimatliche London zurück, um an seinem Peiniger, Richter Turpin, blutige Rache zu nehmen. Als ihm dieser entwischt, wird Todd im Wahn zum Massenmörder: Er schneidet seinen Kunden die Kehlen durch; seine Komplizin, die Pastetenbäckerin Mrs. Lovett, stellt aus den Opfern Fleischpasteten her. Der mehrfach preisgekrönte, 1979 uraufgeführte "Musical Thriller" von Stephen Sondheim wurde 2007 mit Johnny Depp verfilmt. Für die Volksopern-Erstaufführung des Stückes kehrt Musical-Experte Matthias Davids nach "Anatevka" (2001) als Regisseur ans Haus zurück, Joseph R. Olefirowicz dirigiert.

In deutscher Sprache
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

mehr

Turandot

(Februar 2014)

Erst 80 Jahre nach der Uraufführung am 25. April 1926 wurde Puccinis letzte Oper erstmals an der Volksoper aufgeführt. Die fantastische und opulente Inszenierung der Frankokanadier Renaud Doucet und André Barbe aus dem Jahr 2006 gehört zu den beliebtesten Regiearbeiten in der Gunst des Volksopernpublikums. Die musikalische Leitung bei der Wiederaufnahme im Februar 2014 übernimmt Guido Mancusi.

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

mehr

Saison 2014/2015

Viva la Mamma

Premiere am 17.01.2015 (Jänner 2015)

Als Regisseur von Donizettis Komödie aus dem Jahr 1827 über Sitten und Unsitten am Theater gibt Startenor Rolando Villazon sein Volksoperndebüt; als Bühnenbildner kehrt Friedrich Despalmes („Der Vetter aus Dingsda“, „Die spinnen, die Römer!“), als Kostümbildnerin Susanne Hubrich („Sweeney Todd“) an die Volksoper zurück. In der schillernden Basspartie der Mamma wird Erz-komödiant Martin Winkler zu erleben sein.

In deutscher und italienischer Sprache

mehr