Repertoire

Tuesday
22.01.2013

Candide

Musical

Volksoper Wien

Tuesday 22. January 2013
Beginn: 19:00 Uhr

display all dates
Duration: 2 Hours 30 Minutes, Intermissions: 1

Import into calendar (.ics)

The satire "Candide" by Voltaire was publicly burned in Geneva after it appeared in 1759. In this work, the French Enlightenment thinker addresses the problem of naive optimism. Leonard Bernstein used the work in 1956 as a basis for one of his best scores; however, a theatrical realisation of the complicated story proved well nigh impossible. The German humorist Loriot has provided the entertaining concert version of the work with German linking texts, now to be given its first performance at th e Volksoper.

Werkbeschreibung

Von seinem Lehrer Pangloss (Morten Frank Larsen) bestärkt, wir lebten in der "besten aller möglichen Welten", reist der Titelheld Candide (Stephen Chaundy) auf der Suche nach seiner Geliebten Cunegonde (Jennifer O'Loughlin) vom heimatlichen Westfalen nach Lissabon zur Zeit der spanischen Insquisition, nach Paris, Buenos Aires, Venedig und zurück nach Westfalen. Natürlich begegnet Candide auf seinen Irrfahrten einer Vielzahl origineller Sonderlinge wie etwa der Old Lady (Kim Criswell). Dies ist, in aller Kürze, der Inhalt von Leonard Bernsteins "Comic Operetta", die im Dezember 1956 zur Uraufführung kam - also knapp zehn Monate vor der Premiere der bahnbrechenden "West Side Story" aus der Feder desselben Komponisten. Dass aus "Candide" kein vergleichbarer Erfolg wurde, liegt nicht an Bernsteins kostbarer Musik (Stücke wie die Ouvertüre, die Arien von Cunegonde, "Glitter and Be Gay", oder der Old Lady, "I Am Easily Assimilated", mögen als Beispiele dienen), sondern an der extrem verworre nen Handlung. Nicht weniger als sieben Textdichter haben im Laufe der Jahre in mehreren Anläufen Hand angelegt. In konzertanter Fassung jedoch, insbesondere mit den kongenialen deutschen Erzähltexten Loriots, ist "Candide" ein wohlverdaulicher Leckerbissen, der nun erstmals dem Volksoperpublikum serviert wird. Die musikalische Leitung ist Joseph R. Olefirowicz anvertraut, der an unserem Hause bereits "Anatevka", "Guys and Dolls" sowie "Die Blume von Hawaii" geleitet hat.

Dates

Cast