Spielplan

Mittwoch
17.04.2013

Werkbeschreibung

Der Österreicher Herbert Lippert zählt zu den gefragten Tenören unserer Zeit, er musiziert mit den international wichtigsten Orchestern und singt auf den größten und bedeutendsten Bühnen der Welt. Zu Beginn seiner Sängerlaufbahn war er Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, an der er die großen lyrischen Mozartpartien wie Tamino, Don Ottavio und Belmonte sang. Inzwischen gehören die Mailänder Scala, das Royal Opera House Covent Garden oder das Palais Garnier zu seinen bevorzugten Opernhäusern.I n der Saison 2009/10 sang Herbert Lippert in der Eröffnungspremiere der Direktion Dominique Meyer den Offizier in Paul Hindemiths Oper "Cardillac" (Dirigent: Franz Welser-Möst). Zu den Höhepunkten der Saison 2011/12 gehörten die Premiere von Leos Janaceks "Aus einem Totenhaus" (Dirigent: Franz Welser-Möst, Regie: Peter Konwitschny) sowie die Opern "Der fliegende Holländer" (Erik), "Salome" (Narraboth) und "Tannhäuser" (Walter von der Vogelweide). Große Erfolge feierte er weiters im Musikverein m it Franz Schmidts Oratorium "Das Buch mit 7 Siegeln" unter der Leitung von Fabio Luisi sowie mit Gustav Mahlers "Das Lied von der Erde" an der Bayerischen Staatsoper in München. Im Februar 2012 sang Herbert Lippert ein Konzert im Vatikan zu Ehren von Papst Benedikt XVI. An der Volksoper Wien war Herbert Lippert bereits als Lyonel in "Martha", Othmar Brandstetter in "Kehraus um St. Stephan", Eisenstein in "Die Fledermaus", Mathias Freudhofer in der Wiederaufnahme von "Der Evangelimann" und Max in "Der Freischütz" zu erleben.

Termine

Besetzung