05Februar
Sonntag 16:30 - 19:45
1 Pause
Abo 25
Seniorenermäßigung
Werkeinführung mit Christoph Wagner-Trenkwitz um 16:00 Uhr im Galerie-Foyer
05Februar

Das Wunder der Heliane

Konzertante Aufführung
Zum letzten Mal in dieser Saison
Oper von Erich Wolfgang KorngoldIn deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

Führende Korngold-Forscher halten „Das Wunder der Heliane“ für dessen größtes Werk. Es ist von besonderer Leidenschaft, expressionistischem Farbenzauber und Korngolds typisch wienerisch-lyrischer Melodik geprägt. Zum 120. Geburtstag des Komponisten und 90 Jahre nach der Uraufführung nimmt sich die Volksoper Wien erstmals dieses Meisterwerks an.

Konzertante Aufführung in deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

Werkeinführung mit Christoph Wagner-Trenkwitz jeweils eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung im Galerie-Foyer.

Inhaltsangabe

Weitere Vorstellungen

Sonntag, 05 . Februar 2017 16:30 - 19:45 1 Pause

Besetzung

Bilder und Videos

© Johannes Ifkovits/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben
© Jenni Koller/Volksoper Wien
© Jenni Koller/Volksoper Wien
© Jenni Koller/Volksoper Wien
© Jenni Koller/Volksoper Wien
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.

Pressestimmen

Jac van Steen lässt die Musik zu Heliane sozusagen über die Ufer treten. Ein Farbenrausch,ein Klangtaumel, ein Schauspiel gewaltiger Eruptionen, die sich in Riesenchören und einem geradezu monströs besetzten Orchester entladen. Aber man spürt in jedem Takt, dass Korngold einer der genialsten Instrumentationskünstler der Zeit war.
Karlheinz RoschitzKronen Zeitung30. Jänner 2017
Die Volksoper hat Gewaltiges geleistet: Ein beachtlicher Erfolg viel Jubel für den Dirigenten Jac van Steen und das Riesenensemble.
Karlheinz RoschitzKronen Zeitung30. Jänner 2017
Das Orchester der Wiener Volksoper samt Chor (Einstudierung: Holger Kristen) undJugendchor ist bei Korngolds Klangwogen extrem gefordert, meistert unter der dramatischen Leitung Jac van Steens diese Aufgabenmeist bravourös.
Peter JarolinKurier30. Jänner 2017
Ein uneingeschränkter Genuss ist es, Martin Winkler zuhören zu dürfen: Die Prägnanz seines Vortrags fesselt, mit seinem mächtigen, angeschärften Bassbariton macht der Bayreuth-erprobte Bregenzer die Partie des Königs, der ob der Zurückweisung durch seine Frau Heliane zum grausamen Despoten wird, zum Weltklasseereignis.
Stefan EnderDer Standard30. Jänner 2017
Annemarie Kremer gelingt dies als Heliane auf herausragende Weise: Ihr weicher, tragfähiger Sopran leuchtet wie eine Sonne über den schillernden Klangfluten, völlig unangestrengt bewältigt die Holländerin die endlosen Kantilenen.
Stefan EnderDer Standard30. Jänner 2017
Himmelfahrtzum hohen C
Stefan EnderDer Standard30. Jänner 2017