07März
Sonntag19:00
Abo 22
Werkeinführung um 18:30 Uhr im Galerie-Foyer
07März

Ein Deutsches Requiem

Ballett von Martin Schläpfer Ballett von Martin Schläpfer
Martin SchläpferMartinSchläpfer

Der Tod ist Trennung vom Anderen und zugleich Annäherung an das Unerforschliche, Kommunikation mit den Quellen des Seins und dem Unendlichen. Johannes Brahms schuf mit seinem „Deutschen Requiem“ op. 45 eine der ungewöhnlichsten Versionen der Totenmesse: Über alle Grenzen von Religionen, Konfessionen und Nationen wollte er sich erheben und hätte im Titel entsprechend „recht gern auch das ‚deutsch‘“ fortgelassen und „einfach den ‚Menschen‘ gesetzt“. 

Mit Martin Schläpfers Ballett „Ein Deutsches Requiem“ kommt eines der international erfolgreichsten Werke des neuen Wiener Staatsballett-Direktors in die Volksoper. Hin- und hergeworfen zwischen Oben und Unten, Himmel und Erde, kämpfen die Tänzerinnen und Tänzer gegen ihr Sein an. Aber auch Momente von unbeschreiblicher Leichtigkeit kennt die Welt dieses Tanzstücks: in den freudigen Sprüngen, im kraftvollen Schleudern der Arme, dem subtilen Ausloten von Balancen oder der filigranen Entdeckung des Göttlichen im menschlichen Gegenüber. Ein „zutiefst berührender und begeisternder Ballettabend“ (Ulrike Burgwinkel, WDR). 

Weitere Vorstellungen

Sonntag, 07 . März 2021 19:00 Karten kaufen

Besetzung

  • Choreographie Martin Schläpfer
  • Komponist Johannes Brahms
  • Bühnenbild Florian Etti
  • Kostüme Catherine Voeffray
  • Licht Volker Weinhart
  • Choreinstudierung Holger Kristen

Bilder und Videos