22Juni
Freitag19:00 - 21:45
1 Pause
Abo 6
Opernzyklus
22Juni

La Wally

Oper von Alfredo CatalaniIn deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln Oper von Alfredo Catalani In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln
Alfredo CatalaniAlfredoCatalani

Alfredo Catalanis Oper nach dem Roman „Die Geier-Wally“ erzählt die tragische Geschichte einer starken, unnahbaren Frau. Wally, die Tochter des reichen Grundbesitzers Stromminger liebt den hitzigen Hagenbach und weist deshalb das Werben des Verwalters Gellner zurück. Besessen von ihren Gefühlen für Hagenbach, sieht sie nicht, wie Gellner eine Intrige anzettelt die darin gipfelt, dass Hagenbach Wally auf einem Fest zu Gespött der Leute macht. Wutentbrannt trägt sie Gellner auf, Hagenbach zu ermorden. Doch dieser hat sich beim Tanz auf dem Fest in Wally verliebt. Die Ötztaler Berge bieten die Kulisse für das dramatische Finale der Oper. 

1892 an der Mailänder Scala uraufgeführt, erlangte Wallys Arie "Ebben! Ne andrò lontana" Weltruhm. Catalanis Musik wagt einen Brückenschlag zwischen italienischen und deutschen Einflüssen – ein Weg, den der Komponist, der im Jahr nach der Uraufführung 39-jährig verstarb, nicht fortsetzen konnte. 

Inhaltsangabe

Weitere Vorstellungen

Freitag, 22 . Juni 2018 19:00 - 21:45 1 Pause Karten kaufen

Besetzung

Bilder und Videos

© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Johannes Ifkovits/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben
© Helge Bauer
© Felix Broede
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben.