28Februar
Dienstag 19:00
Zyklus 'Nach der Premiere 2'
Seniorenermäßigung
28Februar

Wie man Karriere macht, ohne sich anzustrengen

Musical von Frank LoesserIn deutscher Sprache

Sieben Tony Awards und der begehrte Pulitzer-Preis – das war die stolze Ausbeute für das 1961 uraufgeführte „unaussprechliche“ Musical "How to Succeed in Business Without Really Trying". Frank Loesser, dessen "Guys and Dolls" dem Volksopernpublikum in bester Erinnerung ist, schuf eine brillante Parodie auf den amerikanischen Traum. Auf die Wiener Erstaufführung 1965 am Theater an der Wien (Harald Juhnke war der unaufhaltsame Aufsteiger, Theo Lingen der Firmenboss) folgt über ein halbes Jahrhundert später die erste Volksopernproduktion (mit Mathias Schlung und Robert Meyer), die von dem zuletzt bei "Sweeney Todd" erfolgreichen Team Olefirowicz, Davids, Fischer-Dieskau geleitet wird.

Koproduktion mit der Staatsoper Hannover

Kombiticket: Beim gleichzeitigen Kauf einer Karte für "Wie man Karriere macht, ohne sich anzustrengen" sowie die Einführungs-Soiree am 20. Februar bezahlen Sie für die Einführungs-Soiree nur € 10,- statt € 14,-.

Weitere Vorstellungen

Dienstag, 28 . Februar 2017 19:00 Karten kaufen

Besetzung

  • DirigentJoseph R. Olefirowicz
  • RegieMatthias Davids
  • Bühnenbild Mathias Fischer-Dieskau
  • Kostüme Judith Peter
  • Choreographie Melissa King
  • Licht Michael Grundner
  • Choreinstudierung Thomas Böttcher
  • Musik und Gesangstexte Frank Loesser

Bilder und Videos

© Johannes Ifkovits, zum einmaligen Abdruck freigegeben.
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben
© Barbara Pálffy/Volksoper Wien, zum einmaligen Abdruck freigegeben