Andreas Schüller

Der in Berlin geborene Dirigent studierte an den beiden Musikhochschulen seiner Heimatstadt unter anderem bei Sebastian Weigle und Prof. Rolf Reuter Horn, Klavier und Dirigieren.

Schon früh begann er in der freien Opernszene Berlins als Pianist und Dirigent tätig zu werden und hat mit Ensembles wie der Neuen Opernbühne Berlin und dem INBOCCALLUPO-Ensemble ein breites Repertoire von Mozart bis zu zeitgenössischen Kammeropern (Hartmann, Britten usw.) zur Aufführung gebracht. Als Dirigent diverser Studentenorchester erarbeitete er sich darüber hinaus ein breites symphonisches Repertoire.

Eine Assistenz brachte ihn auch 2002 zu den Salzburger Festspielen, wo er in der Produktion "Die Liebe der Danae" für Fabio Luisi arbeitete. Den Festspielen blieb Schüller blieb bis zum Sommer 2007 verbunden, so war er in den letzten zwei Jahren dort als Chor-Direktor tätig.

In den Jahren 2005 und 2006 war darüber hinaus am Staatstheater Wiesbaden als 2. Kapellmeister engagiert. Von 2008 bis 2011 war Schüller an der Leipziger Oper tätig, wo er als 1. Kapellmeister neben zahlreichen Ballettabenden u.a. "Der fliegende Holländer", Janáčeks "Jenůfa", "Don Giovanni", "Der Barbier von Sevilla", "Eugen Onegin", "La Bohème" und "Aida" leitete.

Weitere Engagements führten ihn an die Komische Oper Berlin, an das Opernhaus Köln und das Opernhaus Graz. Konzerte dirigierte er in den letzten Jahren beim Istanbul Philharmonic Orchestra, dem MDR Sinfonieorchester Leipzig, dem Kolumbianischen Nationalorchester Bogotá, den Niederösterreichischen Tonkünstlern, den Münchner Symphonikern, der Jenaer Philharmonie und anderen.

Seit dem Gründungsommer 2005 ist Andreas Schüller musikalischer Leiter des Niederösterreichischen Festivals in Retz, seit 2008 zudem musikalischer Leiter des Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen.

Seit der Saison 2013/14 hat er die Position des Chefdirigenten der Staatsoperette Dresden inne und ist damit für die musikalischen Belange des Traditionshauses verantwortlich.

In der Saison 2003/04 wurde Schüller an die Volksoper Wien verpflichtet, wo er seit dem als Dirigent tätig ist und ein breites Repertoire von über 25 Opern, Operetten und Balletten dirigiert hat. In der Saison 2016/17 wird er das Ballett "Giselle Rouge" dirigieren.

www.andreas-schueller.com

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien


Kommende Vorstellungen