Martin Yates

Der britische Dirigent Martin Yates stützt sich auf ein breites, verschiedene Stile und Gattungen umfassendes Repertoire. Als Gastdirigent arbeitete er mit den führenden Orchestern Großbritanniens, darunter dem London Symphony Orchestra, der Philharmonia, dem Royal Philharmonic Orchestra, der City of Birmingham Symphony, dem Royal Liverpool Philharmonic, der Royal Northern Sinfonia, dem Royal Scottish National Orchestra, BBC Concert Orchestra und Hallé.

In Skandinavien stand er häufig am Pult von Orchestern wie der Gothenburg Symphony, Malmo Symphony, dem Bergen Philharmonic, Royal Stockholm Philharmonic, Ostgota Blasarsymfonikerna und dem Swedish Chamber Orchestra, mit dem er die Uraufführung von Mark Anthony Turnages A Prayer Out of Stillness bestritt. Weiters dirigerte er das Tonhalle Orchester Zürich, die Jerusalem Symphony, Danish Radio Symphony, das Royal Flanders Philharmonic, die Iceland Symphony, das China Philharmonic, die Guangzhou Symphony, Melbourne Symphony, das Malaysian Philharmonic, dieTasmanian Symphony, New Zealand Symphony und das Orchestra of Gran Canaria. 2009 feierte er sein Debüt in der Carnegie Hall.

Das Ballett wurde in der Karriere von Yates zu einem bedeutenden Faktor. 2004 debütierte er mit Strawinskis Agon beim Royal Ballet in Covent Garden, mit dem ihn eine besonders enge Zusammenarbeit verbindet. In der Folge dirigierte er Werke wie "Manon", "Don Quixote", "Romeo and Juliet", "Mayerling", "SevenDeadlySins" und "SwanLake". Tourneen mit dem Royal Ballet führten ihn in die USA, nach Asien und in europäische Länder. Weitere Kooperationen führten ihn bislang zum Finnish National Ballet, Norwegian National Ballet, National Ballet of Japan und Hong Kong Ballet.

Aufnahmen spielte er mit Orchestern wie dem Royal Scottish National, der Gothenburg Symphony und dem Royal Flanders Philharmonic ein.

An der Volksoper dirigierte Martin Yates 2015 die Premiere von "Die Schneekönigin" und kehrt auch in der Saison 2016/17 für dieses Ballett an das Haus zurück.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien


Kommende Vorstellungen

Derzeit keine Vorstellungen