Alik Abdukayumov

Alik Abdukayumov studierte Philologie an der Nationalen Universität seiner Heimat Usbekistan, an der er in Germanistik promovierte. Parallel dazu besuchte er die Usbekische Musikakademie und studierte am Staatlichen Musikkonservatorium Usbekistan.

In der Folge gewann der junge Sänger bei mehr als zehn Gesangswettbewerben 1.und 2. Preise, sowie zusätzliche Spezialpreise.

Gastspiele führten den Bariton u.a. an die Staatsoper Stuttgart, die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg, an das Opernhaus Graz, an die Staatsoper Budapest, zu den Eutiner Festspielen, an die Oper Leipzig, nach Montpellier sowie in die Philharmonie Dresden.

Sein Debüt in Deutschland gab er als Posa in „Don Carlo“ beim Internationalen Musikfestival im Chiemgau. Von 2007 bis 2010 war er am Landestheater Linz fest engagiert und hier in Rollen wie Eugen Onegin, Leporello, Lescaut, Giorgio Germont, Polizeikommissar (Lady Macbeth von Mzensk“), Renato, Sharpless, Lindorf/Coppelius/Dr. Mirakel/Dapertutto u.v.m. zu erleben.

Als Konzertsänger war er in Frankreich und Russland, sowie an der Seite von E. Obraztsova in Tokio zu erleben. Mit dem Brucknerorchester Linz sang er Beethovens 9. Sinfonie.

Aktuell gehört er dem Ensemble des Nationaltheaters Weimar an und singt Rollen wie Taddeo, Jago, Pizarro, Ford, Sharpless, uvm.

Sein Debüt an der Volksoper Wien gab Alik Abdukayumov 2010 als Peter in „Hänsel und Gretel“. Er war hier bereits als Giorgio Germont, Tonio („Der Bajazzo“), Michele („Der Mantel“), Escamillo, Peter Besenbinder, Fürst Igor, als Michele („Der Mantel“) als Franz in „Die Räuber“ zu sehen.

In der laufenden Saison ist er wieder als Franz und als Michele zu erleben.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen