Rosie Aldridge

Die Mezzosopranistin ist Absolventin der Benjamin Britten International Opera School am Royal College of Music London und war 2010 Stipendiatin des Jerwood Young Artists Programme Glyndebourne.
Ihre Vielseitigkeit und Bühnenpräsenz haben zu Engagements an und mit internationale Opernhäuser und Zusammenarbeiten mit bedeutenden Orchestern und Dirigenten unserer Zeit geführt.

Ihr Debüt am Royal Opera House Covent Garden gab sie als Praskowja Osipovna, Bubliki und Social Commentator in The Nose und sang später dort die Rolle der Aksinya in Lady Macbeth of Mtsensk, eine Bettlerin in Death in Venice und die Riesin Angrboda in der Uraufführung The Monstrous Child. Am Gran Teatre del Liceu Barcelona war sie als Kabanicha in Katya Kabanova zu sehen, an der Komischen Oper Berlin wieder in den oben genannten Rollen in Die Nase. Die Partie der Nellie Dean in Wuthering Heights führte sie an die Opéra National de Lorraine und an der English National Opera war sie als Dritte Dame in der Zauberflöte, Gertrud in Hänsel und Gretel und Aksinya in Lady Macbeth of Mtsensk zu erleben.

Von 2016 bis 2018 war Rosie Aldridge Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper und trat dort u. a. auf als Annina (Der Rosenkavalier), Aksinya (Lady Macbeth von Mzensk), Gertrude (Roméo et Juliette), Teresa (La Sonnambula), Madame Larina (Eugen Onegin), Giovanna (Rigoletto), Marthe (Faust), Roßweiße (Die Walküre) und Annina (La Traviata). An Auftritten auf Konzertpodien kann die Sängerin u. a. verweisen auf Vaughan-Williams‘ Five Tudor Portraits mit dem BBC Symphony Orchestra unter John Wilson, ein Konzert mit Barock-Arien mit der Academia Montis Regalis beim Festival der Alten Musik Innsbruck, Elgars Dream of Gerontius mit dem Royal Philharmonic Orchestra in der Royal Albert Hall, das Verdi-Requiem mit dem London Philharmonic Orchestra unter David Parry beim Norwich Festival, außerdem Mendelssohns Elias mit Sir Thomas Allen, das Mozart-Requiem mit dem English Chamber Orchestra und Dvořáks Stabat Mater.

In der Spielzeit 2020/21 debütiert Rosie Aldridge als Gertrud in Hänsel und Gretel an der Bayerischen Staatsoper, wohin sie später in der Saison als Frugola in Il tabarro und Bassada in Suor Angelica zurückkehrt. Sie tritt erstmals am Teatro Massimo Palermo auf, als Dritte Magd in Elektra. Am Teatro Real Madrid singt sie Mrs. Sedley in Peter Grimes, am Royal Opera House Covent Garden Berta in Il barbiere di Siviglia. Debüts an der Opéra national de Paris, am La Monnaie Brüssel, der Oper Frankfurt und mit den Berliner Philharmikern sind für künftige Spielzeiten bereits vertraglich fixiert.

An der Volksoper Wien stellt sich Rosie Aldridge als Dritte Dame in der Neuproduktion von Die Zauberflöte vor.

* Verwendung der Fotografie (© Benjamin Hope) nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen