Stefan Bischoff

Stefan Bischoff wuchs in Siegsdorf in Oberbayern auf. Seine Ausbildung erhielt er unter anderem an der Berufsfachschule für Musik Sulzbach-Rosenberg (Oberpfalz/Deutschland) und an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Letztere schloss er im Jahre 2009 ab.

Nach seiner Ausbildung war er an verschiedensten Häusern in Österreich und im deutschsprachigen Ausland in zahlreichen Operetten und Musicalproduktionen zu sehen, unter anderem am Stadttheater Baden in „Die lustige Witwe“ (Rolle: Raoul de St. Brioche) und „Die drei Musketiere“ (Rolle: König Ludwig), am Stadttheater Klagenfurt in „Sweeney Todd“ (Rolle: Anthony), „Der Bettelstudent“ (Rolle: von Richthofen) und „My Fair Lady“ (Rolle: Harry), am Staatstheater am Gärtnerplatz in „Sweeney Todd“ (Rolle: Anthony), „Das Dschungelbuch“ (Rolle: King Lui) und „Cinderella“ (Rolle: König Karl Heinz der Große) und am Theater St. Gallen in „Anything Goes“ (Rolle: Moonface Martin)

Außerdem ist er immer wieder in kleineren Produktionen im Off-Theater Bereich zu sehen wie zuletzt in „Take (off) again“ auf der Bühne im Shakespeare in Salzburg (Rolle: Armado) oder aber auch im Gloriatheater Wien und im 82er Haus Gablitz in „Babytalk“ (Rolle: Robert), welches er mit seiner Spielpartnerin Tina Schöltzke auch selbst produzierte.
Neben seiner Tätigkeit als Darsteller ist er auch als Synchronsprecher („Mozart in China“ Rolle: Mozart).

Sein Volksoperndebüt hatte Stefan Bischoff bereits 2010 in der Musicalproduktion „Hello, Dolly!“. Er war hier seitdem schon in „Der Mann von La Mancha“ als Paco, in „Der Zauberer von Oz“ im Ensemble und in der Wiederaufnahme von „Anatevka“ als Mendel zu sehen.
In der aktuellen Spielzeit ist er in den Produktion „Im weißen Rössl“ als Hias und Bürgermeister sowie in der Neuproduktion „Axel an der Himmelstür“ als Randy Racebottom und Mitglied der Hollywood Harmonists zu erleben.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen