Fritz von Friedl

Fritz von Friedl wurde 1941 als Sohn eines österreichischen Kameramannes in Berlin geboren.
Seine Kindheit verbrachte er in Waldhausen in Oberösterreich. Die Ausbildung zum Schauspieler erfolgte am Max Reinhardt Seminar in Wien. Bis 1972 spielte er an deutschen Theatern mit dem Schwerpunkt Hamburg (Thalia Theater).

Anschließend wurde er ans Burgtheater engagiert, wo er viele Rollen, unter anderen den "Candide " spielte. Ab 1978 folgten Engagements am Theater in der Josefstadt, Volkstheater, Raimundtheater, Ensembletheater und für ihn die wesentlichste Prägung, die vierjährige Zusammenarbeit mit George Tabori im Theater "Der Kreis" ab 1987. Diese Tätigkeit führte ihn bis nach Neuseeland und Australien.

Parallel zur Bühnentätigkeit war Fritz von Friedl in zahlreichen Filmrollen zu sehen, mit Partnerinnen wie Christiane Hörbiger, Catherine Deneuve und Sarah Biasini, der Tochter von Romy Schneider. Im TV spielte er u.a. Rollen im „Bergdoktor“, „Kaisermühlenblues“ oder „Schlosshotel Orth“. Er ist eine der bekanntesten Stimmen Österreichs und spricht laufend in Dokumentationen und Literatursendungen des ORF.

An der Volksoper Wien gab Fritz von Friedl sein Hausdebüt in „Der Kongress tanzt“ als Bürgermeister.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen

Derzeit keine Vorstellungen