Morgane Heyse

Die deutsch-französische Koloratursopranistin studierte am Conservatoire Royal de Musique in Liège und an der International Opera Academy in Gent. 
Sie ist Trägerin zahlreicher Preise: Beim Armel Festival 2016 und 2017 wurde sie als „Beste Darstellerin“ ausgezeichnet, 2015 gewann sie den dritten Preis bei der Bell’Arte International Opera Competition; 2013 war sie Finalistin beim Summer Festival Europe Wettbewerb und 2018 Halbfinalistin beim Voix Nouvelles Wettbewerb.

Zu ihrem Repertoire, das sie bisher vor allem auf den Opern- und Konzertbühnen in Frankreich, Belgien und den Niederlanden präsentieren konnte, zählen unter anderem Erste Dame, Königin der Nacht und Papagena in „Die Zauberflöte“, Gretel in „Hänsel und Gretel“, Premier Èsprit in „Cendrillon“ und Belinda in „Dido und Aeneas“ sowie die Sopranpartien in Oratorien und Kirchenmusiken wie der „Johannespassion“ von Johann Sebastian Bach, „Der Messias“ von Georg Friedrich Händel, dem Requiem von Gabriel Fauré, in Pergolesis „Stabat Mater“ und Vivaldis „Magnificat“.

Morgane Heyses Spezialgebiet, in dem sie von ihrem Mentor Jean-Pierre Peuvion unterstützt wird und das sie mit besonderer Leidenschaft pflegt, ist allerdings zeitgenössische Musik.
Sie wird immer wieder für Uraufführungen besetzt: in jüngster Zeit in Bühnenwerken von Pascal Zavaro, Benjamin Attahir und Laurence Osborn.

Ihr Debüt in einer Volksopern-Produktion gibt Morgane Heyse nun als Maid in Thomas Adès‘ „Powder Her Face“ im Kasino am Schwarzenbergplatz.


* Verwendung der Fotografie (© Bernard Martinez) nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen