Bonita Hyman

Die in New York City geborene Altistin erhielt ihre Gesangsausbildung am Conservatory of Music des Oberlin College im Bundesstaat Ohio, an der Yale University und am Lyric Opera Center for American Artists in Chicago.

Die Bühne der Lyric Opera of Chicago ist ihr auch immer wieder künstlerische Heimat, außerdem ist sie Gast am Grand Théâtre de Genève, an der Opéra Nationale de Lyon, an der Opéra comique in Paris, an der Deutschen Oper am Rhein, an der Oper Leipzig, am Staatstheater Nürnberg, bei den Bregenzer Festspielen, in Aix-en-Provence, der Metropolitan Opera, der Mailänder Scala, der Finnischen Nationaloper und an der Nederlandse Reisopera. Derzeit gastiert sie an der Staatsoper unter den Linden Berlin.

Zu ihrem Repertoire auf der Opernbühne zählen Partien wie Azucena („Il trovatore“), Ulrica („Un ballo in maschera“), Erda („Der Ring des Nibelungen“), Suzuki („Madama Butterfly“), Bradamante („Alcina“) und Baba the Turk („The Rake’s Progress“). In Konzertsälen war sie bisher u. a. in Händels „Messiah“, Verdis „Messa da Requiem“ und Berios „Sinfonia“ zu erleben.

Ihr Debüt an der Volksoper Wien gibt Bonita Hyman als Maria in „Porgy and Bess“.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen