Gernot Kranner

wurde in Fohnsdorf, Steiermark geboren. Er studierte Schauspiel und Regie an der École internationale de théâtre Jacques Lecoq in Paris, Pantomime und Tanz am Mime-Centre in London, sowie Operette, Musical und Sologesang am Konservatorium der Stadt Wien.

Engagements als Sänger und Schauspieler führten ihn an zahlreiche Theater in Österreich, Deutschland und der Schweiz, u. a. ans Kabarett Simpl, Landestheater St. Pölten, an die Stadttheater von Klagenfurt, Baden und St. Gallen (Schweiz), zur operklosterneuburg, an das Metronom Theater in Oberhausen, an die Komische Oper Berlin, an das Theater an der Wien, Volkstheater, Schauspielhaus, die Kammeroper, Gloria Theater, Renaissance Theater, das Opernhaus Graz, ans Ronacher und das Wiener Raimund Theater, wo er für die Darstellung des Professor Abronsius im Musical Tanz der Vampire mit dem „Image Award Germany“ als „Bester deutschsprachiger Musicaldarsteller“ ausgezeichnet wurde.

Darüber hinaus ist er als Regisseur und Bearbeiter erfolgreich, u. a. schrieb er das Jugendstück Haare machen Leute. Seine Nestroy-Bearbeitung Einen Jux woll’n wir uns machen erschien in Form einer von Elfriede Ott gesprochenen CD, sein Kindermusical Sternenbrüder wurde im Wiener Raimund Theater gespielt. Heuer wird dort auch sein Familienmusical Curao uraufgeführt. Außerdem führte er beim Wiener Kinderklang im dietheater Künstlerhaus sowie bei der Veranstaltung Literatur für junge Leser Regie und inszenierte Schauspielstücke, Musicals, Kabarett-Revuen und Operetten, u. a. Die Lustige Witwe am Landestheater Salzburg, Die Csárdásfürstin an den Stadttheatern von Zwickau und Plauen, Eine Nacht in Venedig, Wiener Blut, Gasparone und Die Landstreicher bei den Herbsttagen Blindenmarkt, Der Bettelstudent bei den Frankenfestspielen Röttingen, sowie Giuditta und Im weißen Rössl beim Lehárfestival Bad Ischl.

Seine One-Man-Shows, u. a. Ich brech’ die Herzen..., 6 mit 45, Das kann ja heiter werden, Operettungslos verliebt, wurden am Raimund Theater und am Metropol uraufgeführt, mit seinen Kinderprogrammen tourt er durch Österreich, Deutschland und die Schweiz (u. a. Der Wolf und die sieben Zwerge, Das kleine Vampir-ABC, die Clown-Shows Einmal Erde und zurück und Immer der Nase nach und ab März 2014 Pinocchio).

Gernot Kranner wirkte auch in zahlreichen Fernsehproduktionen mit, etwa Tatort, Julia - Eine ungewöhnliche Frau, Kommissar Rex, Schlosshotel Orth u. a.

Er war Künstlerischer Leiter des Magna-Racino, gründete „KIZZ-HIZZ - Festival für Neue Medien, Musik und Literatur“ und leitet seit 2007 seine von ihm gegründete Musical-Akademie Fohnsdorf.

Seit der Saison 2001/02 ist der Tenor Ensemblemitglied der Volksoper Wien, wo er u. a. zu sehen war als Monostatos (Die Zauberflöte), Harry (My Fair Lady), Enterich und Henrici (Der Bettelstudent), Generalmajor Stanley (Piraten von Penzance), Professor (West Side Story), Fedja und Rabbi (Anatevka), Eugene (Der Opernball), Professor Profi und Postdirektor (Die feuerrote Friederike), Ein Lakai (Irrelohe), Hans Schebesta (Der Graf von Luxemburg), Merkur (Orpheus in der Unterwelt) , König Pankratz (Die Herzogin von Chicago), Lambertuccio (Boccaccio), Penižek (Gräfin Mariza), Xaver Zitterbart (Der Evangelimann), Max Dettweiler (The Sound of Music), Sigismund (Ein Walzertraum), Benny Banana (Guys and Dolls), als Pankratius (Der Wildschütz), Ausrufer (Wiener Blut), Erronius (Die spinnen, die Römer!), Njegus (Die lustige Witwe), Wilkington/Fernsehmoderator (Wie man Karriere macht, ohne sich anzustrengen), Gesandter (Der Kongress tanzt), Spinelloccio in der Wiederaufnahme von (Gianni Schicchi), Mr. Goldstein (Gypsy) und Massaccio (Gasparone).

In der aktuellen Saison steht Gernot Kranner in den Rollen Herold, Bad-Ausrufer, Weinhändler und Curculion in der Neuproduktion König Karotte auf der Bühne der Volksoper. In der Wiederaufnahme-Serie der Lustigen Witwe stellt er Pritschitsch dar. Darüber hinaus ist er wieder als Merkur (Orpheus in der Unterwelt), als Dr. Blind (Die Fledermaus) und als Onkel Henry / Wächter der Smaragdtstadt in (Der Zauberer von Oz) zu sehen.

www.gernotkranner.at

* Verwendung der Fotografie (© Nathalie Bauer) nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen