Agnes Palmisano

wurde in Wien geboren, wuchs aber in Niederösterreich und Moskau auf. Nach einer Ausbildung zur Sonderschullehrerin begann sie mit dem Gesangsstudium an der Musikuniversität Wien. Meisterkurse absolvierte sie u. a. bei KS Hilde Rössel-Majdan, Antonio Carangelo und Ilko Nacev, Schauspielkurse belegte sie bei Stephan Perdekamp und Robyn Lee.

Seit 2002 setzt sie sich intensiv mit dem Wienerlied und dem Wiener Dudler (eine Mischform von Jodler und Koloraturgesang) auseinander. Eine musikalische Zusammenarbeit erfolgte mit dem Arnold Schönberg Center (Festkonzert), dem Karajan Centrum (Opera viva), dem Kulturverein Ultramarin (Rosalinde, „Die Fledermaus“), mit den Neuen Wiener Concertschrammeln, dem Orpheus Trust (Veranstaltungsreihe „Mit leichtem Gepäck“) sowie dem Wiener Volksliedwerk (Wienerliedfestivals), Gerhard Bronner (Wiener Konzerthaus) und Roland Neuwirth (Festspielhaus St. Pölten).

Engagements der letzten Jahre führten sie u.a. an die Oper Dortmund, das Wiener Burgtheater, an die Bayrische Staatsoper, die Comödie Fürth oder das Kabarett Simpl. Eine rege Konzerttätigkeit führte die Künstlerin u. a. nach Berlin, Santiago de Chile, Buenos Aires oder Brüssel.

An der Volksoper Wien wirkte Agnes Palmisano in den Produktionen „Boccaccio“ und „Die Vögel“ und der Kabarettsoirée „Brettl vorm Kopf“ mit. In der aktuellen Spielzeit steht sie hier als Heurigensängerin in „Der Kongress tanzt“ auf der Bühne.

Copyright Foto: Laurent Ziegler
* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen

Derzeit keine Vorstellungen