Fabian Rihl

wurde 2003 in Wien geboren und entdeckte sehr früh seine Leidenschaft für die Bühne.

Seit 2012 ist er Ensemblemitglied des „gutgebrüllt Kinder- und Jugendtheaters“ und wirkte dort, jeweils in der Regie von Maria Köstlinger, bereits in zahlreichen Produktionen mit, u. a. in Jedermann, Der tollste Tag, Floh im Ohr, Der Alpenkönig und der Menschenfeind, Geschichten aus dem Wienerwald, Liliom und Der Revisor.

Auch Bühnenerfahrung an großen Häusern konnte Fabian Rihl bereits erwerben:
In der Spielzeit 2013/14 stand er als Kind Kronprinz Rudolf in Elisabeth auf der Bühne des Raimund Theaters, in der Saison 2014/15 wirkte er am Volkstheater als Flöte spielendes Kind in Die Physiker mit. Von April bis Juni 2015 war er am Schauspielhaus in der Festwochenproduktion Edward II. Die Liebe bin ich als Edward III zu sehen. Im Herbst 2016 spielte er am Theater an der Wien in der Regie von Roland Geyer in Verdis Macbeth Banquos Sohn Fleance.

Als Mitglied des Kinderchores der Volksoper Wien von September 2014 bis 2017 wurde Fabian Rihl in allen Stücken des Repertoires dieses Zeitraums, in denen der Kinderchor mitwirkte, eingesetzt.
Besonders hervorzuheben sind seine Darstellung des Friedrich Trapp in The Sound of Music und die des Bürgermeisters und Smaragdstadtkind in Der Zauberer von Oz.

Fabian Rihl ist noch in seiner schulischen Ausbildung an einem Neusprachlichen Gymnasium; nebenher ist er seit Oktober 2016 Mitglied der Performing Youth Company des Performing Center Austria, wo er eine Ausbildung in Tanz, Gesang und Schauspiel absolviert.
Seit November 2018 ist er auch Mitglied des ‚Jungen Volkstheaters‘.

Nun steht er in der Rolle des Noel, Sohn des Immobilienunternehmers Dr. König, in der Neuproduktion von Marius Felix Langes Oper Das Gespenst von Canterville wieder auf der Bühne unseres Hauses.

* Verwendung der Fotografie (© Moritz Schell) nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien


Kommende Vorstellungen