Morris Robinson

ist Absolvent des Metropolitan Opera Lindemann Young Artists Development Program und debütierte an der Metropolitan Opera in „Fidelio“. 
Rasch folgten dort weitere Auftritte als Sarastro in „Die Zauberflöte“ (sowohl in der Originalproduktion als auch in der englischen Version für Kinder), als Ferrando in „Il trovatore“, König in „Aida“ sowie in kleineren Rollen in „Nabucco“, „Tannhäuser“, „Les Troyens“ und „Salome“.

Weitere Engagements führten ihn u. a. an die San Franciso Opera, Lyric Opera of Chicago, Dallas Opera, Houston Grand Opera, Boston Lyric Opera, Los Angeles Opera, das Opera Theatrer of St. Louis, die Vancouver Opera, Opera Australia und das Festival in Aix-en-Provence.

Zu seinem Repertoire zählen neben den bereits genannten Rollen auch Osmin („Die Entführung aus dem Serail“), Sparafucile („Rigoletto“), Commendatore („Don Giovanni“), Großinquisitor („Don Carlo“), Timur („Turandot“) und Fasolt („Das Rheingold“).

Als Porgy in Gershwins „Porgy and Bess“ war er bereits an der Mailänder Scala zu erleben, im Juli 2019 wird er ihn an der Cincinnati Opera verkörpern.

An der Volksoper Wien debütiert er in dieser Rolle im Februar 2019 in der konzertanten Aufführungsserie von „Porgy and Bess“.

* Verwendung der Fotografie (© Lawrence Brownlee) nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen