Vladimir Stoyanov

Der aus Bulgarien stammende Bariton schloss sein Gesangsstudium an der Musikakademie 'Pancho Vladigerov' in Sofia ab. Ein Stipendium führte ihn nach Rom an die Bulgarische Akademie der Künste 'Boris Christoff', wo er seine Studien bei dem Bass Nicola Ghiuselev fortsetzte.
An der Accademia della Scala in Mailand vertiefte er sein Können.

Nach einigen Jahren im Festengagement in seinem Heimatland am Opernhaus Plovdiv ist er seit 1999 als freischaffender Sänger international erfolgreich.
Stationen seiner Karriere waren und sind u. a. die Wiener Staatsoper, die Opéra de Paris, das Royal Opera House Convent Garden, die Metropolitan Opera New York, die San Francisco Opera, die Mailänder Scala, das Teatro Real in Madrid und das Liceu in Barcelona, die Bayerischen Staatsoper München, La Fenice in Venedig, das Opernhaus Zürich und das Bolshoi Theater in Moskau.
Er hat mit Zubin Mehta, Seiji Ozawa, Daniel Oren, Nello Santi, Riccardo Muti, Anotnio Pappano, Myung-Whun Chung und Gianluigi Gelmetti gearbeitet.

Zu seinen derzeit meistgesungenen Partien zählen Giorgio Germont (La Traviata), Rodrigo (Don Carlo), Jago (Otello), Ezio (Attila), Renato (Un ballo in maschera), die Titelrolle in Macbeth, Don Carlo (La forza del destino), Fürst Jelezki (Pique Dame), Enrico (Lucia di Lammermoor) und die Titelrolle in Rigoletto.

Als Rigoletto war Vladimir Stoyanov u. a. bereits in Bologna, Rom und auf der Seebühne der Bregenzer Festspiele zu erleben.
Nun gibt er in dieser Rolle auch sein Hausdebüt an der Volksoper Wien.

* Verwendung der Fotografie (© Agentur) nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen

Derzeit keine Vorstellungen