Pavel Valuzhin

Der in Weißrussland geborene Tenor erhielt seine musikalische Ausbildung am Molodechny Music College und am St. Petersburger Rimsky-Korsakov Staatskonservatorium bei Irina Bogocheva. 2013 wurde er in das Bolshoi Young Artists Program aufgenommen, im Zuge dessen er seine Studien bei Maestro Dmitry Vdovin fortsetzte.

Noch als Mitglied des Opernstudios wurde er bereits eingeladen, Rodolfo (La Bohème) auf der Bühne des Alten Bolshoi zu singen und wurde in der Folge einer der führenden Tenöre des Hauses.
Sein Debüt in Westeuropa gab Pavel Valuzhin 2017 als Alfredo (La Traviata) am Theater Basel.
Es folgten Auftritte als Alfredo in Bonn sowie als Duca (Rigoletto) an der Deutschen Oper Berlin.

Seit der Spielzeit 2018/19 ist er Ensemblemitglied der Staatsoper Stuttgart.
Gastauftritte führten ihn als Rodolfo an die Semperoper Dresden, als Duca an das Teatro Colon in Buenos Aires und auf die Seebühne in Bregenz sowie als Lensky (Eugen Onegin) an die Oper Toulon.

Pavel Valuzhin wirkte bei der CD-Aufnahme von Lenoid Desytnikovs The Children of Rosenthal mit dem Bolshoi Theater Orchestra unter Alexander Vedernikov mit.
Im Neuen Bolshoi Theater gab er sein Rollendebüt als Kai in Sergei Banevichs The Story of Kai and Gerda.

Derzeit bereitet Pavel Valuzhin seine Rollendebüts als Edgardo (Lucia di Lammermoor), Roméo (Roméo et Juliette) und Prinz Vladimir (Fürst Igor) vor.

Sein Debüt an der Volksoper Wien gibt der junge Tenor als Duca in der Wiederaufnahme von Rigoletto im März 2020.

* Verwendung der Fotografie (© Viktor Shmatov) nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen