Das Gespenst von Canterville

Sir Simon ist nach Jahrhunderten des Spukens müde und würde sich am liebsten zur Ruhe setzen. Neue Schlossbewohner, ein Immobilienmakler und seine drei Kinder, ziehen ein; die rotznäsigen Zwillinge Leon und Noel spielen dem Gespenst allerhand Streiche. Nur die älteste Tochter Virginia hat ein Herz für den Hausgeist, der durch einen Fluch zum Spuken verdammt ist … Doch kann sie Sir Simon erlösen?

Donnerblech, Ketten und Windmaschine

Der deutsche Komponist Marius Felix Lange hat den Stoff ins Heute versetzt; seine abwechslungsreiche, witzig-gruselige Oper für Jung und Alt ist nun in der Volksoper Wien zu erleben. Unter anderem sorgen Marimba, Donnerblech, Ketten und Windmaschine für akustische Gruselstimmung. Der in Berlin geborene Lange gehört zu den erfolgreichsten Kinder- und Jugendopern-Komponisten unserer Zeit.

Die Inszenierung besorgt Philipp M. Krenn, der zuletzt mit der Kinderoper „Pinocchio” an unserem Hause erfolgreich war, musikalischer Leiter ist Gerrit Prießnitz.

Weitere Infos und Karten