Die Volksoper trauert um ihren ehemaligen Vizedirektor Hans-Dieter Roser

Der Manager, Historiker, Musik- und Theaterwissenschaftler Hans-Dieter Roser ist am Sonntag, dem 6. März 2022 im Alter von 81 Jahren gestorben.

Geboren 1941 in Allentsgschwendt im Waldviertel, absolvierte Roser sein Universitätsstudium sowie eine Schauspielausbildung. Es folgten Theater-Engagements als Schauspieler und Regieassistent (u. a. am Stadttheater Bern). Von 1965 bis 1967 war Roser Dramaturg und Schauspieler an der Landesbühne Schleswig-Holstein in Rendsburg, von 1967 bis 1972 Leiter des Künstlerischen Betriebsbüros am Theater an der Wien bei Direktor Rolf Kutschera. Anschließend war Roser bis 1975 Musikdramaturg am Staatstheater Kassel (Intendanz Peter Löffler). Für die Jahre 1976 bis 1982 wechselte er in das Direktionsbüro des Burgtheaters (Direktion Achim Benning). Von 1982 bis 1986 war er Karl Dönchs Vizedirektor an der Volksoper Wien und von 1986 bis 1991 Künstlerische Betriebsdirektor an der Wiener Staatsoper (Direktion Claus Helmut Drese/Claudio Abbado). In den Jahren 1991 wechselte er in gleicher Funktion an die Berliner Staatsoper Unter den Linden (Intendanz Georg Quander/Daniel Barenboim), wo er bis zu seiner Pensionierung bis 1998 blieb. Danach war Roser hauptsächlich als Musikpublizist, auch für Programmhefte der Volksoper Wien, tätig.