Don Giovanni

Mozarts Meisterwerk über den „bestraften Wüstling“, der sein ausschweifendes Draufgängertum mit einer spektakulären Höllenfahrt bezahlt, ist eines der reichsten Werke der Opernliteratur: Komödie und Tragödie, Moritat und Mantel-und-Degen-Stück, ein Sittengemälde seiner Entstehungszeit und zugleich zeitloses Welttheater.

Nun kehrt die gefeierte Inszenierung von Achim Freyer mit gleich mehreren Rollendebüts aus dem Volksopernensemble auf die Bühne unseres Hauses zurück: In der Titelpartie ist erstmals Günter Haumer zu erleben, Stefan Cerny singt seinen Diener Leporello, Michael Havlicek debütiert als Masetto. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Wolfram-Maria Märtig.