Ehrenmitglied Professor Hans Grötzer verstorben

Professor Hans Grötzer ist heute, den 14. März 2019, im 91. Lebensjahr in Wien verstorben.

Hans Grötzer wurde am 5. Juli 1928 in Wien geboren und studierte in seiner Heimatstadt Violine bei Prof. Nemeth. Bereits als 17-jähriger spielte er bei den Wiener Philharmonikern, von 1946 bis 1955 war er Mitglied des Orchesters der Wiener Staatsoper, von 1955 bis 1993 im Orchester der Wiener Volksoper, wo er 1966 Konzertmeister wurde.

Seit den späten 50er Jahren wirkte Hans Grötzer als freier Mitarbeiter im ORF und spielte in der ORF Big Band, u. a. bei den TV-Produktionen von Peter Alexander, Caterina Valente, Freddy Quinn, Harald Juhnke, Anneliese Rothenberger u.v.m. Daneben wirkte Grötzer auch als 1. Violinist bei CD-Produktionen von Kurt Sowinetz, André Heller und Georg Danzer mit. Hans Grötzer war auch der erste Geiger der "Wiener Biedermeier Solisten", eines solistisch besetzten Streichquartetts.

Hans Grötzer erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter den Professorentitel, das "Goldene Verdienstzeichen der Stadt Wien", die „Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Silber" und das "Österreichische Ehrenkreuz für Kunst 1. Klasse".

1993 wurde Hans Grötzer anlässlich seiner Pensionierung zum Ehrenmitglied der Volksoper ernannt.

Die Volksoper trauert um einen geschätzten Kollegen und Freund.