Großer Erfolg beim Österreichischen Musiktheaterpreis!

Am 19. Juni wurde in der Grazer Oper der Österreichische Musiktheaterpreis verliehen. Gleich 5 Goldene Schikaneder hat die Volksoper Wien abgeräumt, vier davon für die Erfolgsproduktion „Axel an der Himmelstür“. 

  1. Bestes Orchester: Orchester der Volksoper Wien
  2. Beste Gesamtproduktion Operette für „Axel an der Himmelstür“
  3. Beste Regie: Peter Lund für „Axel an der Himmelstür“
  4. Beste Ausstattung: Sam Madwar, Daria Kornysheva und Andreas Ivancsics für „Axel an der Himmelstür“
  5. Bester männlicher Nachwuchs: Jakob Semotan in mehreren Rollen in „Axel an der Himmelstür“

Den Preis für das Lebenswerk wurde an KS Kurt Rydl verliehen, den eine langjährige Freundschaft mit der Volksoper verbindet und der hier zuletzt als despotischer Gutsverwalter Stromminger in Alfredo Catalanis „La Wally“ brillierte.

Wir sind überglücklich und gratulieren allen ganz herzlich! 

Strahlende Gesichter bei den Preisträgern

Bereits zum sechsten Mal wurde der von Volksopernsänger Karl-Michael Ebner initiierte Preis an herausragende Künstlerinnen und Künstler verliehen. Im Rahmen der glanzvollen Gala im Grazer Opernhaus bat Christoph Wagner-Trenkwitz insgesamt 19 Preisträger auf die Bühne, um ihnen ihren Goldenen Schikaneder zu überreichen.

ORF III sendet die Highlights vom Österreichischen Musiktheaterpreis 2018 am Sonntag, dem 1. Juli 2018, um 9.40 Uhr. Die Sendung ist sieben Tage nach Ausstrahlung auch in der ORF-TVthek abrufbar.

"Axel an der Himmelstür": Andreas Bieber (Axel Swift), Hollywood Harmonists (Stefan Bischoff, Oliver Liebl, Roman Martin, Maximilian Klakow, Jakob Semotan) © Barbara Pálffy/Volksoper Wien