Eine schlagkräftige Affenbande

Sechs junge Musiker unternehmen in ihrem Programm Sketchbook eine rasante Reise durch alle Epochen der Musikgeschichte mit Bewegung, Schauspiel und Musik. Am 26. April und am 9. Juni 2017 gastiert das virtuose Percussions-Ensemble an der Volksoper.

Miriam Damev stellte Sebastian Brugner, Dominic Feichtinger, Krištof Hrastnik, Florian Klinger, Joachim Murnig, Lucas Salaun einige Fragen zu ihrer Arbeit:

Wer ist „Louie’s Cage“?
Eine Mischung zwischen dem Affenkönig Louie aus Rudyard Kiplings Dschungelbuch und John Cage, einem der innovativsten Komponisten und Initiator der Neuen Improvisationsmusik. Oder auch einfach nur Käfig. Eigentlich ist Affenkäfig eine ziemlich gute Beschreibung für die vielen Stunden, die wir miteinander beim Proben verbringen.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, Musik, Komik und Theater miteinander zu verbinden?
Wegen unserer Nähe zum Musiktheater – wir spielen alle u. a. im Orchester der Volksoper. Wenn man sich irgendwann fast ausschließlich über Opern- und Operettenzitate unterhält,
kommen Einfälle für neue Geschichten wie von alleine. Dazu haben wir Bewegung, Schauspiel, Live-Visuals sowie unsere eigenen musikalischen Vorlieben von Jazz über Volksmusik bis hin zu Rock und elektronischer Musik gepackt. Die Idee einer „Schlagzeugoper“ war geboren.

Wie würdet ihr eure Musik beschreiben?
Sie hat extreme Höhen und Tiefen. Es gibt mitreißende, virtuose Momente, die den Puls hochgehen lassen, aber auch ruhige, versöhnliche Stücke, die nachdenklich stimmen. Unser Programm kann im Sekundentakt zwischen unzähligen Musikrichtungen wechseln. Wir lieben es, sogenannte Ohrwürmer fast unbemerkt in komplett neue elektronische Nummern zu verwandeln oder Melodien, die jeder kennt, mit witzigen Schauspieleinlagen zu kombinieren.

Sketchbook heißt so viel wie „Skizzenbuch“. Deutet der Programmtitel etwa darauf hin, dass das meiste auf der Bühne improvisiert ist?
In Sketchbook geben sich freie Improvisationen und bis ins letzte Detail ausgefeilte Nummern die Hand. Wir lassen uns aber nie die Freiheit nehmen, da und dort etwas musikalisch oder schauspielerisch hinzuzufügen oder zu improvisieren, weshalb sicherlich kein Abend dem anderen gleicht.

Wo treibt ihr euch herum, wenn ihr nicht auf der Bühne steht?
So verschieden wir sechs sind, so unterschiedlich sehen auch unsere Leben abseits der Bühne aus. Das reicht von Orchestergräben, Boxkellern und ausgiebigen Kochabenden bis zu Jazzkonzerten, Fußballplätzen und Reisen in ferne Länder.

Louie’s Cage Percussion: Sketchbook

am 26. April und 9. Juni 2017, jeweils 19:00 Uhr