Über 50 Jahre lang stand Nicolai Gedda auf den bedeutenden Opern- und Konzertbühnen der Welt. Der schwedische Tenor russischer Abstammung hatte ein riesiges Repertoire und wurde für sein unverwechselbares Timbre, seine Höhensicherheit und perfekte Diktion gefeiert. An der Volksoper hat der Weltstar insgesamt 23 Vorstellungen gesungen. Er debütierte am 10. April 1965 als Sou Chong in Das Land des Lächelns. Sechsmal stand er in der Saison 1989/90 als Hoffmann in Hoffmanns Erzählungen auf der Bühne. Außerdem wirkte er bei zwei Galakonzerten (1985 und 1986) mit und sang bei der Festvorstellung von Die Fledermaus zum 100-jährigen Bestehen der Volksoper zwei musikalische Einlagen. Die Volksoper trauert um einen großen Künstler und Kollegen.