Zar und Zimmermann

Inhaltsangabe für Mutige, Eilige und Minimalisten

Ein Herrscher und ein Handwerker heißen beide Peter, was nicht nur ein holländisches Städtchen, sondern auch die anwesende internationale Diplomatie gehörig durcheinander bringt.

Inhaltsangabe für Gewissenhafte und Liebhaber von Details

Erster Akt

Der russische Zar Peter I. hält sich inkognito auf einer Werft im holländischen Saardam auf. Als Peter Michae­low getarnt, arbeitet er dort als Zimmermannsgeselle, um Kenntnisse im Schiffsbau zu erwerben, die seinem russischen Volk für den Aufbau einer großen Flotte nutzen sollen. Mit ihm verdingt sich auch der Geselle Peter Iwanow auf der Werft. Bei einem Gespräch erfährt Zar Peter von dessen Vergangenheit als russischer Deser­­teur und seinen Befürchtungen, entdeckt zu werden. Erschwerend kommt hinzu, dass Iwanow aus­gerechnet in Marie, die hübsche Nichte des für seinen Spürsinn bekannten Bürgermeisters von Saardam, verliebt ist.

In einem unbeobachteten Augenblick erstattet der russische Gesandte Lefort dem Zaren Bericht über Unruhen in der Heimat und die akute Gefahr eines Aufstandes gegen den Herrscher.

Der Auftritt des Bürgermeisters van Bett sorgt indes für Aufregung unter den Arbeitern: Es gilt, einen Fremden namens Peter auf der Werft ausfindig zu machen. Nach einer gründlichen Musterung stellt sich Peter Iwanow als besonders verdächtig heraus. Inzwischen sind außer­dem der englische Gesandte Lord Syndham sowie ein weiterer Diplomat aus Frankreich, Marquis de Chateauneuf, in geheimer Mission unterwegs. Beide sind auf der Suche nach dem sich angeblich in Saardam aufhaltenden russischen Zaren, um mit ihm ein diplomatisches Bündnis zu schließen.

Zweiter Akt

Auf einer Hochzeitsfeier präsentiert Bürgermeister van Bett dem englischen Gesandten fälschlicherweise Peter Iwanow als denjenigen, auf welchen der Brite ein Kopfgeld ausgesetzt hat. Während Lord Syndham versucht, Iwanow zu einer Allianz mit England zu überreden, möchte auch Chateauneuf den – in diesem Fall echten – Zaren, Peter Michaelow, für seine diplomatischen Pläne gewinnen. Marie bekommt von den politischen Verhandlungen und Intrigen nichts mit und feiert indes fröhlich mit der Hochzeitsgesellschaft. Plötzlich betritt ein Offizier die Szene und berichtet, dass auf der Werft zunehmend Arbeiter von Fremden abgeworben werden. Als van Bett den mittlerweile ungehaltenen Peter Michaelow als Schuldigen und Drahtzieher verdächtigt, kommt es zu Handgreiflichkeiten …

Pause

Dritter Akt

Mittlerweile hat sich auch in van Bett der Verdacht erhärtet, hinter dem gesuchten Peter könnte sich niemand Geringerer als der russische Zar verbergen. Während der Bürgermeister eine würdige Begrüßung für den hohen Gast vorbereitet, betrübt Marie die Vorstellung, dass gerade ihr Geliebter der Zar sein könnte, da somit eine gemeinsame Zukunft unmöglich scheint. Peter Michaelow allerdings verspricht ihr ein glückliches Ende.

Iwanow, der vermeintliche Zar, überreicht seinem Freund und Namensvetter einen Diplomatenpass, welcher ihm von Lord Syndham zugespielt wurde, um dem in Bedrängnis geratenen Staatsoberhaupt bei der Ausreise zu helfen. Im Austausch dafür gibt Michaelow seinem treuen Gesellen Iwanow einen Brief mit der Bitte, ihn erst nach dem Verlauf einer Stunde zu öffnen.

Während van Betts Feierlichkeiten zu Ehren des Zaren ertönen Kanonenschüsse und es wird gemeldet, ein Schiff verlasse soeben samt dem russischen Herrscher den Hafen Saardams: Peter Michaelow offenbart sich als der wahre Monarch. In dem hinterlassenen Brief gibt er die Erlaubnis für die Hochzeit zwischen Marie und Peter Iwanow. Ein Lobgesang verabschiedet den milden Herrscher, der bereits am Horizont verschwindet …