zum Inhalt zur Navigation

suchen:

Loading...

Muttersprache Musik

Ein Begegnungskonzert

Zu Gast: Künstler:innen aus der Ukraine

Weltweit sind Menschen auf der Flucht, wenn Krieg ein Leben in ihrer Heimat unmöglich macht. Das Schicksal unserer Nachbar:innen in der Ukraine ist uns in diesen Monaten besonders nahe. Viele von ihnen sind auch in Österreich angekommen und versuchen, in einem bisher fremden Land für eine Weile anzukommen. Sicherheit zu finden, mit der großen Hoffnung auf baldigen Frieden. Auch Künstler:innen sind auf der Flucht vor dem Krieg, denn nicht nur sie, sondern die Kunst als Ganzes ist in Gefahr. Um ganz speziell Kunstschaffende auf der Flucht zu unterstützen, wurde das „Office Ukraine – Shelter for Ukrainian Artists” ins Leben gerufen. In keinem Krieg darf die Kunst zum Schweigen gebracht werden, denn sie ist immer auch Freiheit, Mittel freier Meinungsäußerung und damit ein Ausdruck demokratischer Werte. Nicht zuletzt ist vor allem Musik eine Sprache, die weltweit funktioniert. Ganz gleich, wohin es einen verschlägt, ob unfreiwillig oder aus freien Stücken, die Melodien, die wir in unseren Herzen tragen, bleiben und finden Resonanz in denen der neuen oder temporären Heimat.

Zusammen mit vom Office Ukraine unterstützten Künstler:innen widmen wir diesen ersten Abend der Reihe „Muttersprache Musik” der einenden Kraft der Kunst. Es erwartet Sie ein sehr persönliches Programm von Melodien ukrainischer Volkslieder bis zu Klassikern des Opernrepertoires.