Johanna Arrouas

erhielt ihre Ausbildung am Konservatorium ihrer Heimatstadt Wien und diplomierte in der Abteilung Musical, Operette und Chanson im Juni 2004 mit Auszeichnung. Die junge Künstlerin spielt seit ihrem achten Lebensjahr Cello.

Engagements führten die Sopranistin u. a. zu den Festspielen Reichenau, wo sie als Patientin in „Der Zauberberg“ auftrat, als Chava in „Anatevka“ an das Kurtheater Bad Hall und an das Scherzo-ORF-Theater Klagenfurt, wo sie in „Comedian Harmonists II“ alle Frauenrollen spielte.

Von 2003 bis 2005 war sie Ensemblemitglied am Theater in der Josefstadt und stand hier u. a. als Malchen („Der Alpenkönig und der Menschenfeind“), Jettchen („Mann Frau Kind“) und Lucy („Die Dreigroschenoper“) auf der Bühne. Weitere Engagements führten Johanna Arrouas u. a. ans Metropol Wien als Medea/Sappho („Grillparzer, leicht gekürzt“) und an das Stadttheater Baden, wo sie immer wieder auftritt, u. a. als Bessie („Die Blume von Hawaii“), Juliska Varady („Maske in Blau“) und zuletzt im Frühjahr 2013 als Klärchen („Im weißen Rössl“). Im Sommer 2014 spielte sie bei den Festspielen Reichenau die Rolle der Erna Wahl in „Das weite Land“.

Seit der Saison 2005/06 ist Arrouas fixes Ensemblemitglied der Volksoper und war hier u. a. als Maria und Liesel („The Sound of Music“), Anne („La Cage aux Folles“), Pepi („Wiener Blut“), Rosemarie („Die Herzogin von Chicago“), Hodel („Anatevka“), Papagena („Die Zauberflöte“), Diana („Orpheus in der Unterwelt“), Lisa („Gräfin Mariza“), Mi („Das Land des Lächelns“), Hannchen („Der Vetter aus Dingsda“), als Vogel („Die lustigen Nibelungen“), Sarah Brown („Guys and Dolls“), Raka („Die Blume von Hawaii“), Antonia in der Uraufführung „Antonia und der Reißteufel“, Ermengarde und Minnie Fay („Hello, Dolly!“), Lois Lane/Bianca („Kiss me, Kate“), Philia („Die spinnen, die Römer!“), Belotte („Madame Pompadour“), Marie („Frau Luna“), Ciboletta („Eine Nacht in Venedig“), Pauline („Pariser Leben“), Julie Jordan oder Carrie Pipperidge („Carousel“), Dorothy in „Der Zauberer von Oz“, Angelika in „Der Opernball“, Sora in „Gasparone“, als Jessie Leyland in „Axel an der Himmelstür“ und als Maria Rainer in „The Sound of Music“ zu sehen.
Darüber hinaus war die Künstlerin 2018/19 als Stasi in der Neuproduktion „Die Csárdásfürstin“ und als Irma in der Neuproduktion „Meine Schwester und ich“ zu erleben.

2019/20 ist Johanna Arrouas Premierenbesetzung für die Rolle Fräulein Kost in „Cabaret“ und jene von Rosée-du-Soir in „König Karotte“. Sie wird außerdem in der Wiederaufname von „Carmen“ als Frasquita und in der Wiederaufnahme der Marelli-Inszenierung der „Lustigen Wiwe“ als Valencienne zu erleben sein. Außerdem steht sie wieder als Anastasia in „Die Csárdásfürstin“, Irma in „Meine Schwester und ich“ sowie als Ida („Die Fledermaus“) und Eliza Doolittle („My Fair Lady“) auf der Bühne der Volksoper.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien


Kommende Vorstellungen

Vergangene Vorstellungen