Kati Farkas

absolvierte ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der Hochschule für Schauspiel und Film in ihrer Heimatstadt Budapest sowie am Tanz- und Gesangsstudio des Theater an der Wien. Sie stand in zahlreichen großen Rollen auf der Bühne, u. a. in "Cats" (Zürich), "Starlight Express" (Bochum), "Grease" (Düsseldorf), "Les Misérables" (Duisburg), "The Life" (Kassel), "Chicago" (Berlin, Düsseldorf), "West Side Story" (Bregenz, Osnabrück), "Baby Talk" (Eisenach), "Fame" (Gelsenkirchen) und "Hairspray" (Köln).

Als Choreografin arbeitete sie an Theatern wie am Landestheater Linz, an der Oper Graz, an der Oper am Rhein, an der Staatsoper Hannover, am Staatstheater Mainz, Staatstheater Nürnberg, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Schauspielhaus Düsseldorf, Schauspielhaus Bochum, Theater Dortmund, Theater Magdeburg, Theater Heidelberg, Theater Osnabrück, Theater Augsburg, Staatstheater Braunschweig, Grillo-Theater Essen, an der Oper Bonn, am Theater Hagen, an den Vereinigten Bühnen Bozen, bei den Gandersheimer Domfestspielen, bei den Burgfestspielen Bad Vilbel und bei den Nibelungen- Festspielen in Worms. Im Sommer 2019 entwarf sie die Choreografie für "Die Zauberflöte" in St. Margarethen (Oper im Steinbruch).

In der aktuellen Saison zeichnet Kati Farkas für die Choreographie von Jacques Offenbachs "König Karotte" an der Volksoper Wien verantwortlich.

Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen