Rudolf Klaban

Geboren und aufgewachsen in Wien studierte Rudolf Klaban
Musiktheaterregie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Dieter Bülter Marell.

Engagements als Regieassistent führten ihn zunächst an die freie Wiener Opernszene, ans Jugendstiltheater Wien und von 1994 bis 1997 ans Stadttheater Klagenfurt. Klaban inszenierte u. a. Mozarts „Gans von Kairo“ und Ernst Kreneks „What Price Confidence“.

Seit 1997 ist Klaban Regieassistent, szenischer Probenleiter und Abendspielleiter an der Volksoper Wien. Im Jahr 2000 war er Regieassistent bei den Seefestspielen Mörbisch („Der Zigeunerbaron“, Regie: Heinz Marecek). Er arbeitete mit Regisseuren wie Olivier Tambosi, Christine Mielitz, Michael Schottenberg und Werner Sobotka zusammen. 

An der Volksoper war Klaban verantwortlich für die Einstudierung der Premieren von „Der Graf von Luxemburg“, „Tiefland“ und „Kehraus um St. Stephan“ sowie der Wiederaufnahmen der „Meistersinger von Nürnberg“. Hier betreute er auch alle Produktionen von Renaud Doucet („The Sound of Music“, „Turandot“, „Rusalka“ und „Hoffmans Erzählungen“). 2014 war er verantwortlich für die Einstudierung der Volksopern-Produktion „Tosca“ an der Opera Națională in Bukarest.

In der aktuellen Spielzeit zeichnet Rudolf Klaban für die szenische Einrichtung des Musicals "Brigadoon" verantwortlich. 

Kommende Vorstellungen