Marco Arturo Marelli

Marco Arturo Marelli wurde in Zürich geboren. Auf die Ausbildungszeit in seiner Heimatstadt folgten Assistenzen in Wien, Salzburg und an der Hamburgischen Staatsoper, wo er auch als Bühnen- und Kostümbildner debütierte. Seinen umjubelten Einstand in Wien gab Marelli 1987 mit "Così fan tutte" an der Volksoper Wien. Seitdem ist der dem Haus eng verbunden.

Es folgten Inszenierungen von "Don Giovanni", "Die Hochzeit des Figaro" und "Der Freischütz". Weitere wichtige Stationen waren Frankfurt, Stockholm und London. Wichtige Arbeiten schuf er an der Hamburgischen Staatsoper ("Falstaff", "Don Giovanni", "Der fliegende Holländer", "Così fan tutte", "Radamisto"), an der Wiener Staatsoper ("Cardillac", "Die schweigsame Frau", "Gianni Schicchi"/"Jakobsleiter", "Die Zauberflöte", "La Sonnambula", "Falstaff", "Capriccio", "Medea"), der Deutschen Oper Berlin ("Pelléas et Mélisande"), der Semperoper ("Tristan und Isolde", "Capriccio", "Ariadne auf Naxos"), der Pariser Oper, dem Théâtre du Châtelet, dem Royal Opera House Covent Garden und den Opernhäusern von Tokio, Helsinki, Zürich, Madrid, Barcelona, Köln, Strasbourg und Bonn.

Neben Opern von Mozart, Verdi, Wagner und Puccini hat er u.a. auch Raritäten sowie eine ganze Reihe moderner und zeitgenössischer Werke inszeniert. Marco Arturo Marelli hat mit Dirigenten, wie Roger Norrington, Christoph von Dohnanyi, Gerd Albrecht, Christoph Eschenbach, Philippe Jordan, Nikolaus Harnoncourt, Franz Welser-Möst, Lothar Zagrosek, Marc Albrecht, Fabio Luisi und Michael Boder zusammengearbeitet.

Für seine Inszenierung der Uraufführung von Aribert Reimanns Oper "Medea" an der Staatsoper Wien wurde Marco Arturo Marelli von Bundesministerin Dr. Claudia Schmied im Februar 2010 die Ehrenmitgliedschaft der Wiener Staatsoper verliehen.

An der Volksoper inszenierte Marco Arturo Marelli in der Saison 2010/2011 als Regisseur und Bühnenbildner mit großem Erfolg die Neuproduktion der "Lustigen Witwe", die zugleich seine erste Operetteninszenierung war.

In dieser Saison kehrt Marellis legendäre Inszenierung "Hochzeit des Figaro" zurück auf den Spielplan unseres Hauses.

Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Kommende Vorstellungen