Don Giovanni

1. Akt

Leporello, der Diener Don Giovannis, hält Wache, während sich sein Herr mit Donna Anna vergnügt. Anna ruft um Hilfe, ihr Vater, der Komtur, stellt Don Giovanni und kommt bei der Konfrontation zu Tode.
Donna Anna hat in der Zwischenzeit ihren Verlobten Don Ottavio geholt und findet die Leiche des Vaters. Sie lässt Ottavio schwören, den Tod des
Komturs zu rächen.

Don Giovanni sucht das nächste Abenteuer. In der Dame erkennt er Donna Elvira, die ihn verfolgt, weil er sie verlassen hat. Er überlässt es Leporello, die gekränkte Elvira zu besänftigen. Leporello zeigt ihr das Verzeichnis von Don Giovannis Liebschaften.

Auf einer Bauernhochzeit macht Don Giovanni der Braut Zerlina den Hof und lädt die Hochzeitsgesellschaft auf sein Schloss ein. Leporello soll den eifersüchtigen Bräutigam Masetto ablenken. Donna Elvira verhindert, dass Giovanni
Zerlina verführt.

Donna Anna und Don Ottavio bitten Giovanni um Beistand bei der Suche nach dem Mörder des Komturs. Elvira warnt die beiden vor Giovanni, er erklärt sie für wahnsinnig. Anna und Ottavio werden misstrauisch.
Schließlich erkennt Anna in Giovanni den Mörder ihres Vaters und fordert Ottavio erneut auf,
Rache zu nehmen.

Zerlina bittet Masetto um Verzeihung. Doch auf dem Fest bei Don Giovanni setzt dieser die Verführung Zerlinas fort. Masettos Eifersucht wird bestärkt. Donna Elvira, Donna Anna und Don Ottavio mischen sich maskiert unter die Festgesellschaft.
Zerlinas Hilferuf alarmiert die anderen Gäste. Giovanni bezichtigt Leporello des Vergehens. Eine bedrohliche Stimmung breitet sich aus, die Verfolgung des Mörders nimmt ihren Anfang.

2. Akt

Leporello möchte seinen Herrn verlassen, doch der überredet ihn, bei ihm zu bleiben. Giovanni tauscht das Gewand mit Leporello, um so die Zofe Donna Elviras zu verführen. Leporello soll sich, als Don Giovanni verkleidet, mit Donna Elvira vergnügen. Diese fällt bereitwillig auf die Täuschung herein.

Indessen hat sich Masetto mit einigen bewaffneten
Bauern auf die Suche nach Don Giovanni gemacht. Dieser gibt sich als Leporello aus und schickt sie in alle Himmelsrichtungen davon. Er bleibt mit Masetto allein und verprügelt ihn. Zerlina findet Masetto und versöhnt sich mit ihm.

Leporello, immer noch in Don Giovannis Kleidern, versucht vor Donna Elvira zu fliehen, und trifft auf Donna Anna, Don Ottavio, Zerlina und Masetto. Elvira bittet um Gnade für ihren Gatten. Leporello gibt sich zu erkennen und nützt die Verwirrung, um zu entfliehen. Don Ottavio beteuert abermals, dass er sich an Don Giovanni rächen werde.

Donna Elvira bleibt allein zurück: Trotz aller Ver­letzungen liebt sie Don Giovanni immer noch und sorgt sich um ihn.

Don Giovanni und Leporello treffen auf einem Friedhof zusammen. Don Giovanni erzählt von seinen Abenteuern, da beginnt das Standbild des Komturs zu ihm zu sprechen. Don Giovanni bittet den Komtur, zum Abendessen zu ihm zu kommen.

Don Ottavio bittet Donna Anna um ihre Hand, doch sie weist ihn zurück.

Donna Elvira warnt Don Giovanni vor seinem Untergang. Der Komtur erscheint. Er versucht, Don Giovanni zur Reue und zur Umkehr zu bewegen. Doch Don Giovanni bereut nichts und muss dafür in die Hölle fahren.

Alle ziehen ihr Fazit: „So ergeht es dem, der Böses tut.“