zum Inhalt zur Navigation

suchen:

Loading...

Tobias Wögerer

(Conductor in Residence)

Wann wurden Sie zum ersten Mal in Ihrem Leben durch (Musik)Theater verzaubert? Und wodurch?

Als ich mit ca. 12 Jahren Die Zauberflöte für Kinder an der Wiener Staatsoper gesehen habe, war ich vor allem von dem wunderschönen Gebäude begeistert. Allerdings faszinierte mich bereits damals, wie viele verschiedene Ebenen bei einer Opernaufführung zusammenspielen: Orchester, Gesang, Schauspiel, Kostüme, Bühnenbild, ... Diese Faszination hat sich bis heute in eine große Leidenschaft für das Musiktheater verwandelt.

Warum singen die Leute und warum sprechen sie nicht?

Gesang berührt unsere Herzen und ruft Emotionen hervor, die selbst mit der schönsten Sprache nicht erreichbar sind. Dem berühmten Zitat von Victor Hugo: „Die Musik (der Gesang) drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist“, ist nichts mehr hinzuzufügen.

Welche Rolle kann/soll Musiktheater in der heutigen Gesellschaft einnehmen?

Ich sehe das Musiktheater als einen Spiegel unserer Gesellschaft und unserer Probleme. Die Themen und Inhalte dieser Meisterwerke sind allgegenwärtig und auf unsere heutige Zeit übertragbar. Musiktheater soll uns helfen diese Probleme besser zu verstehen, einen anderen Blick darauf zu werfen und im Idealfall sogar helfen, Lösungen dafür zu finden. Gleichzeitig kann es aber auch eine schöne Möglichkeit sein, sich von der Realität loszulösen, in eine andere Welt einzutauchen und sich davon verzaubern zu lassen.

Die vielfältige Kraft des Musiktheaters kann von jeder Person individuell genutzt, verstanden und aufgenommen werden. Darum ist Musiktheater von so großer Wichtigkeit.


Geboren in

Linz (Österreich)

Ausbildung

Wien (Cellostudium), Weimar & Zürich (Dirigierstudium)

Wichtige Engagements

Assistenzdirigent des Gustav Mahler Jugendorchesters, Wohnzimmerkonzert der Wiener Symphoniker, Assistenz an der Bayerischen Staatsoper, Konzerte mit dem Bruckner Orchester Linz, Konzerte mit dem Tonkünstler Orchester Niederösterreich

Debüt und wichtige Arbeiten an der Volksoper Wien

Ab der Saison 2022/23 Hausdirigent der Volksoper Wien

Debüt: La Cage aux Folles (Saison 2022/23)

Weitere Arbeit: Orpheus in der UnterweltDie Zauberflöte, Cabaret, Die lustige Witwe, La traviata, The Sound of Music

Bedeutende Preise & Ehrungen

1.Preis Wettbewerb des MDR Sinfonie Orchester

Sonstiges

Er debütierte im Dezember 2020 am Pult der Wiener Symphoniker und ist seit der Saison 2018/19 Assistenzdirigent des Gustav Mahler Jugendorchesters.

Website

https://www.tobiaswoegerer.com/


* Verwendung der Fotografie (© Leherbauer) nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien