zum Inhalt zur Navigation

suchen:

Loading...
(c)Andreas Jakwerth
© Andreas Jakwerth

Marie Breuilles

Marie Breuilles wurde in Paris geboren. Nach ihrer Ausbildung am Conservatoire National Supérieur de Danse de Paris war sie Mitglied des Balletts der Opéra de Bordeaux. 2016 wurde sie an das Wiener Staatsballett engagiert.
Zu ihrem bisherigen Repertoire zählen Rudolf Nurejews »Der Nussknacker«, »Raymonda« und »Schwanensee«, George Balanchines »Jewels« und »Symphony in C«, Elena Tschernischovas »Giselle«, John Crankos »Onegin«, Jerome Robbins’ »The Four Seasons« und »Glass Pieces«, William Forsythes »Artifact Suite«, John Neumeiers »Le Pavillon d'Armide« und »Le Sacre«, Edward Clugs »Peer Gynt«, Patrick de Banas »Marie Antoinette«, Boris Eifmans »Giselle Rouge«, Manuel Legris’ »Le Corsaire« und »Sylvia«, Pierre Lacottes »Coppélia«, Pontus Lidbergs Uraufführung »Between Dogs and Wolves«, Lucinda Childs »Concerto«, Merce Cunninghams »Duets« sowie Werke von Martin Schläpfer, darunter darunter »4«, »Symphony Nr. 15«, »Die Jahreszeiten« und Auroras Freundin in »Dornröschen«.